Kicken für Kinder in Not
Schüler aus Wettstetten gehen für die Aktion Ball-Helden an den Start und sammeln Spenden

12.06.2024 | Stand 12.06.2024, 6:07 Uhr |

Robin gibt beim Dribbel-Parcours sein Bestes. Fotos: Krammer

An der Grundschule in Wettstetten (Landkreis Eichstätt) ist fleißig gekickt, gedribbelt und getanzt worden: Im Rahmen der Ball-Helden-Aktion des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands haben die Kinder bei Ball- und Geschicklichkeitsspielen Punkte und damit Spenden für gemeinnützige Projekte gesammelt.



„Fußballbegeisterte Kinder kommen heute voll auf ihre Kosten“, sagt mit Christine Chittka die Schulleiterin der Wettstettener Grundschule. „Aber mit dem Ball spielen die meisten Kinder gern.“ Deshalb hielt die Ball-Helden-Aktion für jeden etwas bereit.

Punkte sammeln mit der Heldenkarte



Einen Nachmittag lang haben sich die Schülerinnen und Schüler der ersten bis vierten Klassen auf dem Sportplatz ausgetobt. Bei den verschiedenen Spielen konnten sie auf ihrer Heldenkarte Punkte sammeln.

Lesen Sie auch: Wettstettener Gemeinderat segnet Haushalt mit 20 Millionen Euro ab

Zuvor war daheim schon Verhandlungs-Geschick gefragt: Die Kinder konnten mit ihren Eltern, Großeltern oder anderen Verwandten und Bekannten einen Betrag aushandeln, der dann pro gesammeltem Punkt ausbezahlt wird.

Den Mädels gefällt Cheerleading am besten



„Wir haben schon neun Punkte gesammelt“, freuen sich die Freundinnen Julia, Emma, Anastasia, Leonie und Mila. Die Mädchen sind acht Jahre alt und gehen in die zweite Klasse. Das Cheerleading hat ihnen zwischen all dem Fußball am besten gefallen – „Wir haben mit Pom Poms getanzt“. Bei den nächsten zwei Stationen wollen sie nochmal Vollgas geben und ordentlich Punkte sammeln.

Die Station „Dribbel-Künstler“ hat dem sieben Jahre alten Ludwig am meisten Spaß gemacht. „Ich bin Stürmer beim SV Wettstetten“, sagt er stolz. Also heute absoluter Vollprofia auf dem Platz. „Mein Opa und meine Mama sind meine Sponsoren“, erzählt der Erstklässler. Pro Punkt hat er jeweils zwei Euro ausgehandelt.



Das könnte Sie auch interessieren: Versorgungsvertrag fehlt noch immer: Senioren warten schon seit März auf Pflegeplätze in Wettstetten


Genauso wie Ludwig, ist auch Leonie ein Profi. „Ich spiele in Hitzhofen in der Mädchenmannschaft Fußball“, sagt die Neunjährige. Ihre Position: „Mittelfeld links.“ Deshalb hat sie ganz viel Spaß an der Schulaktion.

SV Wettstetten unterstützt Grundschule bei der Aktion



Die Trainer und Spieler des SV Wettstetten unterstützen die Grundschule bei der Ball-Helden-Aktion. Sie haben laut Chittka die Vorbereitung und den Aufbau der Stationen übernommen und betreuen diese auch.

Mehr Nachrichten aus Wettstetten lesen Sie hier.

Bei der Station „Kurzpass-Ass“ geht es darum, den Fußball so gegen eine Bierbank zu schießen, dass er wieder zurück kommt. „Das wichtigste ist, dass der Ball nicht seitlich weg springt oder die Kinder drüber schießen“, erklärt Robert Wilhelm vom SV Wettstetten.

Niklas hat mehrere Versuche, um seine Punkte an der Station zu sammeln. Und mit jedem Schuss bekommt er mehr Gefühl für die Übung. Das macht dann plus zwei Punkte.

Spenden werden zu gleichen Teilen aufgeteilt



Die Spenden der Aktion werden im Laufe der Woche in der Schule eingesammelt und gehen dann jeweils zu gleichen Teilen an die Sozialstiftung des Bayerischen Fußball-Verbands, die gemeinnützige Kinderhilfe des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands und an die Elisa Familiennachsorge in Neuburg.