Kreisfinale nach Zwangspause zurück
Rund 200 Schüler nahmen am Leichtathletik-Finale der Schulen im Eichstätter Landkreis teil

17.07.2023 | Stand 14.09.2023, 21:08 Uhr

Die nominierten Schüler konnten im Kreisfinale ihre sportlichen Leistungen unter Beweis stellen. Fotos: Reichmeyer

Fröhliche Gesichter und gute Laune herrschten auf dem Sportgelände der Eichstätter Bereitschaftspolizei: Ungefähr 200 Kinder und Jugendliche aus sieben verschiedenen weiterführenden Schulen im Landkreis kamen dort zusammen und maßen sich in klassischen Disziplinen wie Laufen, Werfen, Stoßen und Springen. Zuvor hatten sich die Schüler in ihrem Sportunterricht durch gute Leistungen empfohlen und waren für diesen Wettkampftag nominiert worden.

Nach drei Jahren Zwangspause war das Finale in der Leichtathletik wieder einer der sportlichen Höhepunkte der Landkreisschulen. Unerlässlich waren viele helfende Lehrer, die als Kampfrichter, Betreuer, Zeitnehmer, Moderator oder „Datensammler“ unter der Federführung von Renate Süppel vom Arbeitskreis Sport tätig waren. Auch Hans Eder war wieder am Start – im wahrsten Sinne des Wortes. Wie viele Pistolenschüsse als Initialzündung für alle Läufer dieser Veranstaltung er im Laufe der Jahrzehnte abgegeben hat, ist leider nicht überliefert. Und Ehrensache, dass auch Werner Marras als „Urgestein“ des Landessportverbandes die Wettkämpfe verfolgte und bei der Siegerehrung Medaillen verlieh und den Sportlern anerkennende Worte zusprach.

Lob für sportbegeisterte Schüler



Polizeioberrätin Andrea Seitz freute sich, so viele junge Sportbegeisterte auf dem Gelände der Polizei begrüßen zu können. Als Vorsitzender des AK Sport in Schule und Verein sah sich Schulamtsdirektor Rudolf Färber in der Verpflichtung, auch in Zukunft durch Wettkämpfe dieser Art den Sport im Leben der jungen Menschen zu verankern. Es sei so wichtig, den Heranwachsenden die Freude am Sport zu vermitteln und ihnen durch Veranstaltungen wie diese eine Bühne zu geben.

In zehn Mannschaftswettbewerben traten die Jugendlichen gegeneinander an. Schön war zu sehen, dass keine Schulmannschaft die anderen dominierte – mal siegte das Team der einen, mal das der anderen Schule. Vor allem bei den Staffelläufen am Schluss stieg die Spannung, traten die Schulen hier im direkt sichtbaren Vergleich an.

Zum Schluss freuten sich die eifrigen Sportler natürlich über ihren Lohn - Urkunden, Medaillen und Glückwünsche. Diese erhielten sie von den Mitgliedern des Arbeitskreises und vom stellvertretenden Landrat Sven John und Eichstätts Oberbürgermeister Josef Grienberger.

In seinen Abschlussworten bedankte sich Schulamtsdirektor Rudolf Färber bei allen Teilnehmern, den Organisatoren, bei den Helfern und dem Polizeidirektor Manfred Gigl, weil die Polizisten ihre Sportanlage wieder zur Verfügung gestellt hatten. „Euer Hausmeister Richard Linder leistet hier Großartiges, vielen Dank dafür!“

Die Ergebnisse des Kreisfinales



Obwohl das Kreisfinale ein Mannschaftswettbewerb ist, fielen einige Jugendliche durch besonders herausragende Ergebnisse auf: So sprang Nicolas Vollmer (2007, Gymnasium Gaimersheim) 6,15 Meter weit in den Sand. Dem Eichstätter Leo Reb (2008, Willibald-Gymnasium) gelang das Kunststück, einen 200 Gramm schweren Ball 60 Meter weit zu werfen. Thanachat Lakhumlek (2008, MS Gaimersheim) warf nur einen Meter weniger weit und sprang mit 5,98 Meter einen riesigen Satz. Die Mädchen glänzten ebenso mit tollen Ergebnissen: Der Ball von Xiaojia Zou (2009, Gymnasium Gaimersheim) kam beispielweise erst nach 39 Metern wieder auf dem Boden auf.

Die Schulen schnitten wie folgt ab:

Wettkampfklasse II Jungen: 1. Gymnasium Gaimersheim (4123) 2. Gabrieli-Gymnasium Eichstätt (3942)

Wettkampfklasse III/1 Jungen: 1. Willibald-Gymnasium (3625) 2. Gym. Gaimersheim (3587) 3. Gabrieli-Gym. Eichstätt (3544)

Wettkampfklasse III/2 Jungen: 1. Mittelschule Gaimersheim (3763) 2. MS Beilngries (3603) 3. MS Eichstätt-Schottenau (3302)

Wettkampfklasse IV/1 Jungen: 1. Gabrieli-Gym. Eichstätt (3134) 2. Willibald-Gym. Eichstätt (3032) 3. Gym. Beilngries (2801) 4. Gym. Gaimersheim (2522)

Wettkampfklasse IV/2 Jungen: 1. MS Beilngries (2861) 2. MS Gaimersheim (2830) 3. MS Eichstätt-Schottenau (2769)

Wettkampfklasse II Mädchen: 1. Gym. Gaimersheim (4519) 2. Gym. Beilngries (4354)

Wettkampfklasse III/1 Mädchen: 1. Willibald-Gym. Eichstätt (4104) 2. Gym. Gaimersheim (3956) 3. Gabrieli-Gym. Eichstätt (3921)

Wettkampfklasse III/2 Mädchen: 1. MS Beilngries (2575)

Wettkampfklasse IV/1 Mädchen: 1. Gym. Beilngries (3239) 2. Willibald-Gym. Eichstätt (3215) 3. Gabrieli-Gym. Eichstätt (3163) 4. Gym. Gaimersheim (3022)

Wettkampfklasse IV/2 Mädchen: 1. MS Gaimersheim (2904) 2. MS Eichstätt-Schottenau (2633) 3. MS Beilngries (2312).