Stimmgewaltiger Einsatz der Aktiven
Rund 200 Besucher feiern beim Feuerwehrball in Altmannstein

30.01.2024 | Stand 30.01.2024, 16:55 Uhr

Ein Höhepunkt im närrischen Veranstaltungskalender der Marktgemeinde Altmannstein ist sicherlich der Feuerwehrball der Feuerwehr Altmannstein. Auch dieses Jahr war der Ball mit knapp 200 Gästen wieder gut besucht. Ein Höhepunkt war die Einlage der Aktiven, die im Saal ihr Gesangstalent zum Besten gaben.

Vorsitzender Franz Kloiber durfte zum diesjährigen Ball wieder viele Vereine und Partnerwehren begrüßen. So waren neben den Fußballern des TSV Altmannstein auch die Kolpingfamilie und der Schützenverein Altmannstein unter den Besuchern. Auch die Feuerwehren aus Berghausen, Neuenhinzenhausen/Sollern und Sandersdorf begrüßte Kloiber zu Beginn. Für beste Unterhaltung sorgte auch in diesem Jahr die Partyband Oi’s Zufall aus Neumarkt. „Auch für uns ist der Feuerwehrball in Altmannstein ein Höhepunkt in unserem Kalender. Wir kommen jedes Jahr gerne ins Schambachtal und sind ja inzwischen so etwas wie die Haus-und-Hof-Band der Feuerwehr.“

Großen Applaus gab es für den Auftritt der Jugendgruppe der Silbania Altmannstein und natürlich wurde von den Besuchern eine Zugabe gefordert. Dieser Bitte kamen die Nachwuchstänzer sehr gerne nach. Für Staunen und Bewunderung sorgte ein ungeplanter „Flashmob“, der vom Griechenstammtisch Altmannstein initiiert wurde: Zum Song „Acky Braky Heart“ tanzten plötzlich alle auf der Tanzfläche die gleichen Schritte und begeisterten nicht nur die Partyband auf der Bühne.

Beim traditionellen Schinkenschätzen gab es gleich zwei glückliche Gewinner. Das exakte Gewicht von 3407 Gramm verfehlten Ilma Hochholzer und Thomas Wurzenberger nur um zwei Gramm. So wurde der Gewinn geteilt und beide Gewinner konnten jeweils die Hälfte mit nach Hause nehmen.

Der mit Spannung erwartete Höhepunkt war sicherlich die Einlage der Feuerwehr Altmannstein. Theresa Kronschnabl und Florian Schels führten durch den Auftritt der Aktiven. Nachdem in den vergangenen Jahren neben dem Wettkönig auch das Supertalent gesucht wurde, konzentrierten sich die Feuerwehrleute dieses Jahr ganz auf ihre eigenen Gesangstalente. So wiesen die beiden Moderatoren darauf hin, dass neben dem ehrenamtlichen Dienst für die Bürger der Marktgemeinde Altmannstein das Singen zu den größten Stärken der Wehr zählt. „Dieses Talent kommt zumeist zu späterer Stunde nach intensiven Übungsabenden zum Vorschein“, berichteten Kronschnabl und Schels.

So standen wenig später die „Altmannsteiner Goldkehlchen“ auf der Bühne und präsentierten unter großem Gelächter das „Lied vom Manuel“. Christian Hummel und Christian Körndl gaben in ihrem Duett von „Im Wagen vor mir“ mit einem selbst geschriebenen Text ihr Talent zum Besten. Auch das dritte Lied „Somethin’ Stupid“, das eigentlich von Robbie Williams und Nicole Kidman gesungen wird, wurde von den Altmannsteiner Aktiven fast originalgetreu nachgesungen. Eine kleine Tanzeinlage rundete den gelungenen Auftritt ab und sorgte für beste Unterhaltung bei den Besuchern.

Den Schlusspunkt des diesjährigen Feuerwehrballs setzte dann erneut die Faschingsgesellschaft Silbania. Mit ihrem diesjährigen Showteil beeindruckten die Tänzerinnen und Tänzer das Publikum und sorgten so für einen würdigen Abschluss der Veranstaltung, bei der noch bis tief in die Nacht gefeiert wurde.

scf