Böhmfeld

Holzlagerplatz: Pächtern droht wegen Abdeckplanen Kündigung

Gemeinderat Böhmfeld bestimmt: Planen bleiben tabu

21.05.2022 | Stand 21.05.2022, 19:34 Uhr

Böhmfeld – Angesichts der sehr hohen Heizölpreise tritt das Heizen mit Holz zunehmend in den Vordergrund. So auch in Böhmfeld. Jedoch besitzt hier nicht jeder Haushalt ein genügend großes Grundstück, um seinen Brennholzvorrat bei sich zu bearbeiten und zu lagern.

Obwohl der Trend damals noch nicht absehbar war, richtete die Gemeinde Böhmfeld ihren alten Holzlagerplatz vor einigen Jahren neu her und erweiterte den Platz. Insgesamt 55 Pächter aus Böhmfeld haben dort ihr Holz gelagert.

/embed>

Früher wurden die Brennholz-Stöße gerne mit Plastikplanen vor Regen und Schnee geschützt. Diese Gewohnheit missfiel, als die Folien nach und nach verrotteten und in Teilstücken herumlagen. Anlässlich der Neuverpachtung der Parzellen verfasste die Gemeinde einen Pachtvertrag, in dem das Abdecken des im Freien gelagerten Brennholzes untersagt ist. Erlaubt sind offene Holzhütten in Holzkonstruktion.

Rückbau bis zum 30. Juni

Nun hat sich zu Beginn des Frühjahrs ein Bürger schlau gemacht über Abdeckplanen, die sehr stabil und langlebig sein sollen, und stellte einen diesbezüglichen Antrag bei der Gemeinde, um eventuell die einfache Abdeckung mit Planen wieder aufleben zu lassen. Bürgermeister Jürgen Nadler und die Gemeinderatsmitglieder waren nicht angetan von dieser Idee. Sie besichtigten den Holzlagerplatz vor einigen Wochen und stellten fest, dass fünf Pächter ihr Holz mit Planen zugedeckt haben, obwohl allen Pächtern das Verbot der Plastikabdeckung bekannt ist. „Die Verwaltung schreibt alle Pächter der Parzelle an, Planen bis spätestens 30. Juni 2022 wieder zu entfernen“, hieß es in der Sitzung des Gemeinderates äußerst konsequent. Sollte ein fristgemäßer Rückbau nicht erfolgen, kündige die Gemeinde den Pachtvertrag mit einer Frist von drei Monaten. Das gesamte Gremium war damit einverstanden.

Eine Mittagsbetreuung ihrer Schulkinder an der Grundschule Böhmfeld zwischen 11.30 Uhr und 13.30 Uhr während der Schulzeit eventuell im Kimba-Raum im Eingangsbereich der Schulturnhalle wünschen sich etliche Eltern. Elf Voranmeldungen liegen bereits vor.

Drei Bewerberinnenfür Mittagsbetreuung

Drei Bewerberinnen zeigen Interesse, die Kinder zu beaufsichtigen und sie bei Hausaufgaben eingeschränkt zu unterstützen. Mittagessen kann nicht angeboten werden. Die Kosten sind voll auf die Eltern umzulegen. Eine staatliche Bezuschussung ist nicht möglich. Die Gemeinde Böhmfeld wird nicht Träger der Mittagsbetreuung an der Grundschule. Allerdings bietet sie dem Elternbeirat Böhmfeld an, einen Raum zur Verfügung zu stellen und die Versicherung für eine Mittagsbetreuung auf Eigeninitiative der Eltern zu übernehmen, entschieden die Bürgervertreter.

Weiteres Thema im Gemeinderat: Am Hochweg 2 darf das Dachgeschoss des Zweifamilienhauses in der beabsichtigten Form ausgebaut werden. Eine Befreiung hinsichtlich der Überschreitung der Ansichtsfläche je Dachgaube auf 2,635 Quadratmeter erteilte der Gemeinderat.

„Grundsätzlich in Aussicht gestellt wird die Zustimmung für den Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage auf dem Grundstück am Kapellenweg 2“, war sich das Gremium einig. Jedoch müsse beim Bau der Garage ein Abstand von mindestens einem Meter zum künftigen Gehweg an der Östlichen Römerstraße eingehalten werden.

sdr