Eichstätt

Neustart für den PSV Eichstätt

Der Regelbetrieb beginnt wie zu den Trainingszeiten vor der Pandemie – Zwischendurch Existenzangst

26.05.2022 | Stand 26.05.2022, 19:19 Uhr

Der Polizeisportverein kann endlich sein regelmäßiges Training wieder aufnehmen. Foto: Neumüller

Eichstätt – Neustart für den Polizeisportverein Eichstätt im Sportzentrum der Bepo: Nach zwei Jahren und zwei Monaten ist wieder der Regelbetrieb zu den Trainingszeiten wie vor der Pandemie möglich. Diese können auf der Homepage des PSV Eichstätt unter www.psv-eichstaett.de eingesehen werden.

PSV und Bedienstete können damit wieder zeitgleich die Sportanlagen nutzen und dadurch viele Synergieeffekte erzielen. So können beispielsweise die Bediensteten der Polizei bei den verschiedenen Sparten des PSV mittrainieren und so wertvolle Tipps und sportliche Unterstützung erhalten. Gleichzeitig werden die PSV-Mitglieder, vor allem Kinder und Jugendliche, an die Institution Polizei herangeführt und Berührungsängste abgebaut. Auf diese Weise hat bereits der ein oder andere Sportler des PSV den Anstoß erhalten, den Polizeiberuf zu ergreifen.

Die zurückliegenden 26 Monate waren für den PSV Eichstätt eine schwierige Zeit, mussten doch Ersatzsportstätten in Eichstätt und Umgebung gefunden werden, um einen einigermaßen funktionierenden Notbetrieb aufrechtzuerhalten. Für viele der über 1000 Mitglieder gab es aber trotzdem keine Möglichkeit, dem Vereinssport nachzugehen.

PSV-Präsident Eduard Templer schaut erleichtert zurück, weil jetzt die arbeitsintensive Zeit der Planung von Ausweichmöglichkeiten in den Eichstätter Sportstätten vorbei ist. Und er ist dankbar, dass ihm und dem PSV Eichstätt von allen Seiten Unterstützung zuteilwurde.

Anfang des Jahres 2022 stand dem PSV Eichstätt dann das Wasser sinnbildlich bis zum Hals, resümiert PSV-Vize Jörg Neumüller. Aufgrund der restriktiven Corona-Maßnahmen war auch ein sportlicher Notbetrieb auf dem Bepo-Gelände nicht mehr möglich.

Sehr viele Mitglieder kehrten dem PSV den Rücken, Neuaufnahmen waren wegen des fehlenden Sportbetriebs nicht möglich. Die Existenz des PSV Eichstätt stand auf dem Spiel. Nun dürfen sich aber die PSVler wieder auf ein vielfältiges und abwechslungsreiches Sportprogramm in ihren Sparten freuen und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

nej