Über Dutzend Tiere gerissen
Naturschützer, Jäger und Politiker nach BBV-Antrag uneins, ob Wolf getötet werden darf

19.09.2023 | Stand 19.09.2023, 19:26 Uhr

Der Bayerische Bauernverband (BBV) hat jetzt bei der Regierung von Oberbayern einen Antrag auf Entnahme des Wolfs GW2977m, der im Altmühltal mehr als ein Dutzend Schafe und Ziegen gerissen haben soll, gestellt. Das stößt bei Naturschützern, Jägern und Politikern im Landkreis allerdings auf geteilte Meinungen.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der DK News-App
  • kostenfreier DK Newsletter
Jetzt registrieren
DK Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
DK Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?