„Jetzt g‘hörst da Katz“
Nassenfelser Theatergruppe zeigt ab Ende März neues Stück

03.03.2023 | Stand 17.09.2023, 1:38 Uhr

In Proben für das diesjährige Theaterstück in Nassenfels laufen auf Hochtouren. Darsteller und Organisatoren wollen bestens vorbereitet sein. Insgesamt fünf Aufführungen sind im März und April angesetzt. Der Kartenvorverkauf beginnt am Dienstag, 7. März. Foto: Funk

Die Theatergruppe Nassenfels spielt nach der Corona-Pause heuer wieder ein Stück auf. Für die Komödie „Jetzt g’hörst da Katz“ mit drei Akten von Ulla Kling laufen derzeit die Proben auf Hochtouren. Premiere wird am Freitag, 31. März, im Gasthaus Schweiger gefeiert.

Im Theaterstück geht es um drei Schwestern mit unterschiedlichsten Charaktereigenschaften. Luise (gespielt von Katrin Schlamp) ist trauernde Witwe und Hausfrau. Lore (Daniela Gerner) ist von Beruf Lehrerin; allerdings auch eine graue Maus. Die dritte im Bunde ist Petra (Franziska Hollinger). Sie ist Boutique-Besitzerin und kann augenzwinkernd als verrückte Nudel bezeichnet werden. Alle drei haben in ihren einsamen, eingefahrenen Leben nur einen Wunsch: „Ein Mann muss her“.

Scheinbar wie durch einen Zufall, gerät ein vor Charme sprühender, durch und durch integer wirkender Finanzberater (Karl Speth) in ihr Haus - und damit in ihre Fänge. Die Hormone spielen verrückt, auf beiden Seiten. Heimlich pirscht sich jede Schwester an den vermeintlichen Gast heran. Welche der drei Frauen wird nun den Traumprinzen erobern?

Fünf Mal ist „Jetzt g’hörst da Katz“in Nassenfels zu sehen. Die Aufführungen sind am Freitag, 31. März, Samstag, 1. April, sowie am Palmsonntag, 2. April, Ostersonntag, 9. April und am Ostermontag, 10. April. Beginn ist jeweils um 19.30 im Gasthaus Schweiger. Der Kartenvorverkauf startet bereits am Dienstag, 7. März, und ist immer dienstags und donnerstags ab 19 Uhr ausschließlich telefonisch unter der Telefonnummer (0157) 54100902 möglich.

fkd