„Mir blutet das Herz“
Nach 36 Jahren ist Schluss: Galerie Andlbauer aus Stammham schließt

29.11.2023 | Stand 30.11.2023, 8:08 Uhr

Ausgesuchte Holzschnitzereien: Für Roswitha Hamberger ist es nicht einfach, ihre Galerie in Stammham nach 36 Jahren zu schließen. Foto: Werner

Bekannt ist die Galerie Andlbauer in der Region weit über die Grenzen des Landkreises Eichstätt hinaus: Liebhaber von Holzschnitzereien aus dem Südtiroler Grödnertal kommen hier ins Schwärmen. Nun nach 36 Jahren hat das Ehepaar beschlossen, das Geschäft zu schließen.



Ein Schritt, der nicht einfach ist. „Da steckt viel Herzblut drin“, sagt Roswitha Hamberger. Von Krippenfiguren über Engel bis hin zu Kreuzen: Jede Schnitzerei, die in den Regalen der Stammhamer Galerie steht, haben Roswitha und Stefan Hamberger persönlich begutachtet und ausgewählt. Die Leidenschaft für die handgefertigten Schnitzereien habe schon früh angefangen, erinnert sie sich. Schon ihre Eltern waren fasziniert von den hölzernen Kunstwerken aus dem Grödnertal. „Wir waren dann selbst immer wieder in den Werkstätten in Südtirol und haben für uns und die Familie eingekauft.“ So reifte die Idee, ein Geschäft mit diesen besonderen Schnitzereien zu eröffnen.

Ganz klein angefangen

1987 war es dann so weit: Im oberen Geschoss des Wohnhauses fanden die ersten Figuren ihren Platz. „Wir haben klein angefangen, aber dann hat es sich schnell gut entwickelt“, erinnert sich Stefan Hamberger. Das angrenzende Nebengebäude wurde ausgebaut – und auch das Sortiment wurde erweitert. Zu den Schnitzereien kamen Rahmen und Bilder jeglicher Art – von Ölgemälden, Aquarellen und Kunstdrucken bis hin zu Radierungen.

Der Entschluss, das Geschäft zu schließen, habe verschiedene Gründe. „Es gab in der Vergangenheit drei einschneidende Erlebnisse“, sagt Stefan Hamberger. Eines davon die Einführung des Euros: Ab da seien die Verkaufszahlen etwas schlechter geworden. Auch die Finanzkrise 2008/09 habe wehgetan. „Und Corona ist dann letztlich der Todesstoß gewesen“, ergänzt Roswitha Hamberger. „Außerdem merkt man schon, dass der Zeitgeist nun ein anderer ist.“ Bei den nachfolgenden Generationen habe die Ware einen anderen Stellenwert bekommen.

Es sei also eine Kombination verschiedener Aspekte, die zum Entschluss der Geschäftsaufgabe führten, betont Stefan Hamberger. Natürlich spiele auch das Alter eine Rolle. „Wir sind im Rentenalter und wollen die Zeit genießen, wegfahren und ungebunden sein.“

Räumungsverkauf hat begonnen

Eigentlich habe das Ehepaar schon im vergangenen Jahr überlegt, die Räume zu schließen: „Aber wir konnten uns einfach nicht aufraffen. Mir blutet das Herz“, sagt Roswitha Hamberger. Nun hat der Räumungsverkauf begonnen, 50 bis 80 Prozent gibt es auf die Ware. Wer die Galerie Andl-bauer (Jurastraße 14, 85134 Stammham) besuchen will, vereinbart am besten einen Termin mit Roswitha und Stefan Hamberger unter Telefon (08405) 1242 oder (0172) 8706808. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage unter www.andlbauer.de.