Einsatz bei Buxheim
An der B13 umgekippt: Polizei greift betrunkenen Rollstuhlfahrer (20) auf

15.06.2024 | Stand 15.06.2024, 8:25 Uhr |

Nachdem die Polizei gerufen worden war, konnte rasch der Grund für den Sturz des Mannes ermittelt werden: Er war deutlich alkoholisiert. − Symbolbild: Jens Büttner/dpa

Zu einem außergewöhnlichen Einsatz ist eine Polizeistreife in der Nacht zum Samstag bei Buxheim (Landkreis Eichstätt) gerufen worden. Ein 20-jähriger – deutlich alkoholisierter – Mann war mit seinem motorisiertem Rollstuhl an der B13 unterwegs und mit seinem Gefährt umgekippt.



Wie die Polizei am Samstagmorgen berichtete, war der 20 Jahre alte Mann gegen 1.30 Uhr vom Buxheimer Gemeindeteil Tauberfeld in Richtung der Drei Kreuze an der B13 unterwegs. Nahe des Ortsausgangs kam er demnach von der Fahrbahn ab und kippte um. In seiner hilflosen Lage wurde der 20-Jährige von der Besatzung eines Rettungswagens gefunden.

Grund war schnell klar

Nachdem die Polizei gerufen worden war, konnte rasch der Grund für den Sturz des Mannes ermittelt werden: Er war deutlich alkoholisiert. Da die gesetzlichen Regelungen hinsichtlich einer Alkoholisierung im Straßenverkehr auch für die Benutzung von motorisierten Rollstühlen gelten, wurde die Alkoholisierung des Mannes beweissicher festgestellt. Er muss laut Polizei nun die Konsequenzen tragen.

− nm