Wellheim

Marktrat beschließt Ausbau der Nachmittagsbetreuung an Grundschule

08.05.2022 | Stand 08.05.2022, 15:03 Uhr
Hans-Peter Gabler

Parkplatznot am Spielplatz in der Römerbergstraße. Durch drei zusätzliche Stellplätze soll dieses Problem jetzt behoben werden, beschloss der Wellheimer Gemeinderat. Foto: Gabler

Wellheim – In der jüngsten Sitzung des Wellheimer Marktgemeinderats standen mit Grundschule, Kindertageseinrichtung und Spielplatz viele Themen rund um den Nachwuchs in der Gemeinde auf der Tagesordnung. Mit Robert Riedl legte zudem ein Gemeinderatsmitglied sein Mandat nieder. Sein Listennachfolger, Johann Groner, soll in der nächsten Sitzung vereidigt werden, teilte Bürgermeister Robert Husterer mit.

Seit dem Schuljahr 2021/2022 gibt es in der Grundschule Wellheim eine offene Ganztagsschule. Diese wird so gut angenommen, dass sie nun dringend ausgeweitet werden müsste. Schulleiterin Andrea Ganser informierte über den Vorschlag für die Einführung einer zusätzlichen Kurzgruppe – befristet auf ein Jahr. Für weitergehende Entscheidungen könne man die Entwicklung im kommenden Jahr bewerten. Ab 2026 bestünde sowieso ein Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung für Grundschüler, hieß es. „Die Schülerzahlen steigen auch durch ausländische Kinder, aber wir kommen mit den Räumlichkeiten noch zurecht“, sagte Ganser.

Für die Gemeinde fielen durch die Kurzgruppe Mehrkosten von rund 18600 Euro an. Das Gremium beschloss einstimmig, die bereits bestehende Langzeit- und Kurzzeitgruppe dauerhaft und eine weitere Kurzzeitgruppe auf ein Jahr befristet einzuführen.

Im Umfeld des Spielplatzes in der Römerbergstraße komme es regelmäßig zu Problemen mit den Parkplätzen. Nach einem Ortstermin mit Bürgermeister Husterer und der Verwaltung wäre es dort möglich, drei zusätzliche Parkplätze zu schaffen. Sie seien aber ausschließlich für Benutzer des Spielplatzes, nicht für Anwohner, hieß es deutlich.

Husterer schlug eine Parkfläche mit Rasengittersteinen vor, um die Grünfläche so wenig wie möglich zu versiegeln, was vom Gemeinderat einstimmig angenommen wurde. Bei einer Beschilderung für die Plätze setzte man auf die Einsicht der Bürger und wollte vorerst keine Schilder aufstellen, sondern die Entwicklung beobachten.

Die Kindertageseinrichtung St. Andreas in Wellheim wird aktuell im Zuge der Erweiterung umgebaut. Dadurch steht der Sitzungssaal im Rathaus für Trauungen nicht mehr zur Verfügung. Die Gemeinde suchte nach einer Übergangslösung, kirchliche Räumlichkeiten könnten aber nicht gewidmet werden, hieß es. Das Gremium beschloss einstimmig, den ehemaligen Sitzungssaal als Trauungssaal zu entwidmen und den Gemeinschaftsraum des Gammersfelder Feuerwehrhauses als Trauungssaal zu widmen. Außerdem genehmigte der Gemeinderat die Errichtung eines Wichtelwagens für den neuen Waldkindergarten „Schutterwichtel“ in Wellheim.

Marktgemeinderat Stefan Meyer (SPD) informierte über die Sitzungen des Vereins- und Freizeitausschusses, bei denen es Verbesserungsvorschläge zu mehreren Themen gab. Darunter die beiden Kneippbecken, der Parkplatz am Dohlenfelsen, die Toilettensituation in der Gemeinde und weitere Aktionen zu „900 Jahre Wellheim" mit einer Abschlussveranstaltung mit Ehrenabend. Die Gemeindehomepage solle zudem verbessert und Schulungen im Vereinsrecht angeboten werden.

Die Abteilung Fußball der Spielvereinigung Wellheim-Konstein kündigte für Juli ein überregionales Jugend-Fußballcamp an. Um die Jugendlichen bis 16 Jahren finanziell zu entlasten, beantragte die Abteilung einen Zuschuss. Das Rätegremium beschloss einstimmig eine Unterstützung von sechs Euro pro Teilnehmer und je 30 Euro für die Betreuer.

hpg