Zu Fuß auf der Staatsstraße
Mann (35) wirft bei Oberdolling mit Steinen nach Autos und springt auf die Straße

15.05.2024 | Stand 15.05.2024, 13:43 Uhr |

Bislang sind der Polizei Beilngries eine 18-Jährige und ein 51-Jähriger bekannt, die durch den Fußgänger gefährdet und geschädigt worden sind. Symbolbild: Lino Mirgeler/dpa

Einigen Schaden hat ein Mann (35) angerichtet, der am Dienstagmorgen zu Fuß auf der Staatsstraße 2231 von Mendorf in Richtung Oberdolling (Landkreis Eichstätt) unterwegs war. Er hat Autos mit Steinen beworfen und ist unerwartet auf die Straße gesprungen.



Wie die Polizei Beilngries mitteilt, hat sich Mann aus dem östlichen Landkreis Eichstätt gegen 7.20 Uhr wiederholt zwischen den beiden Fahrstreifen hin und her bewegt. Dabei hat er Gegenstände auf die Fahrbahn oder nach den vorbeifahrenden Autos geworfen. Außerdem mussten die Autofahrer teilst stark ausweichen und bremsen, um ihn nicht frontal zu erfassen.

18-Jährige muss ausweichen und kommt von Fahrbahn ab



Bislang sind der Polizei Beilngries eine 18-Jährige und ein 51-Jähriger bekannt, die durch den Fußgänger gefährdet und geschädigt worden sind. Die junge Frau kam nach einem unvermittelten Sprung des Fußgängers zur Fahrbahnmitte hin trotz einer sofortigen Notbremsung nach links von der Fahrbahn ab. An ihrem Wagen wurden dadurch der vordere Kotflügel, die Frontschürze und das Scheinwerferglas beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 4500 Euro. Der Wagen des 51 Jahre alten Mannes wurde vom Fußgänger mit einem Stein am Heck getroffen. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 200 Euro.

Mehr Polizeimeldungen aus dem Landkreis Eichstätt lesen Sie hier.

Zeugen und weitere Geschädigte sollen sich bei Polizei melden



Der 35-Jährige muss sich unter anderem wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr strafrechtlich verantworten. Weitere Verkehrsteilnehmer, die Angaben zum Verhalten des Fußgängers machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Beilngries unter Telefon (08461) 6403-0 zu melden.

DK