Von Autofahrern gemeldet
Lkw-Fahrer (42) brettert im Kreis Eichstätt mit 2,6 Promille über die A9

18.05.2024 | Stand 18.05.2024, 11:38 Uhr

Der Mann (42) hinter dem Steuer hatte 2,58 Promille und musste seinen Schein abgeben. − Symbolbild: Jonas Güttler, dpa

Gleich mehrere Autofahrer meldeten sich am Freitag bei der Polizei, weil ein Lastwagen auf der A9 bei Kösching (Landkreis Eichstätt) Schlangenlinien fuhr. Der Mann (42) hinter dem Steuer hatte laut Polizei 2,58 Promille und musste seinen Schein abgeben.

Am Freitag gegen 12.30 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Meldungen ein, dass auf der A9 in Fahrtrichtung München ein Lastwagen Schlangenlinien fahren würde. Die eingesetzte Streife der Polizei Ingolstadt konnte das Fahrzeug kurz darauf in der Nähe von Kösching anhalten. Die Polizeibeamten stellten fest, dass der Fahrer, ein 42-jähriger Mann aus Großmehring, stark alkoholisiert war. Das teilte die Verkehrspolizei Ingolstadt mit.

Schaden von 3500 Euro verursacht



Zudem hatte der Mann auf seiner Fahrt durch die Baustelle bei Stammham mehrere Warnbaken beschädigt und bei der Ausfahrt Lenting in Richtung Kösching die Leitplanke angefahren. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,58 Promille.

Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht verantworten. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3500 Euro.

− sj