Mehr Geld für Kriegsgräber
Jahresversammlung der Reservistenkameradschaft Raitenbuch

04.02.2024 | Stand 04.02.2024, 11:00 Uhr

Auszeichnungen bekamen verdiente Mitglieder überreicht: Die Geehrten mit dem Zweiten Vorsitzenden Raimund Stark (2. von links) und dem Ersten Vorsitzenden Wolfgang Knebel (rechts). Foto: Dengler

Die Ehrung verdienter Mitglieder sowie die Nachwahl des Schriftführers und eines Fahnenträgers bestimmten die Jahresversammlung der Krieger- und Reservistenkameradschaft (KRK) Raitenbuch und Umgebung. Zuvor gab der Vorsitzende Wolfgang Knebel einen Rückblick über 2023. Kassiererin Jessica Keller musste aufgrund der Anschaffung eines neuen Tragegurtes für die Vereinsfahne von einem leichten Minus berichten. Der Gesamtkassenstand weist aber noch ein solides Vermögen auf. Bei der Kriegsgräbersammlung kamen knapp 700 Euro zusammen.

Beschlossen wurde, dass die KRK künftig den Ertrag aus einer fünfstelligen Geldanlage für die Kriegsgräbersammlung zur Verfügung stellen wird. Weiter wurden die beiden vakanten Posten besetzt: Der Zweite Vorsitzende Raimund Stark übernimmt noch den Part des Schriftführers und Johannes Eckert wird – unterstützt von Franz Klemmeier – die Vereinsfahne bei Veranstaltungen tragen. Klemmeier, Martin Stark und Konrad Wippich wurden mit dem Böllerschützenabzeichen in Silber ausgezeichnet. Den BSB-Löwen und eine Urkunde erhielten Eckert, Michael Heckl, Michael Seibold und Wippich. Seibold wurde zum Ehrenfahnenträger ernannt, nachdem er diese Tätigkeit über 40 Jahre lang ausgeübt hatte.

dno