Wollte Bagger ausweichen
In Abhang gestürzt: Feuerwehr rettet bei Pförring betrunkenen Radler (57)

17.11.2023 | Stand 17.11.2023, 7:11 Uhr

Die Feuerwehr holte am Donnerstag bei Pförring einen gestürzten Radler aus dem Graben.  − Symbolbild: Philipp von Ditfurth, dpa

Einem im Weg stehenden Bagger konnte er noch ausweichen, dann verlor er die Kontrolle: Ein betrunkener Mann (57) ist am Donnerstag auf einem Radweg bei Pförring (Landkreis Eichstätt) in einen Abhang gestürzt – und musste von der Feuerwehr gerettet werden.



Wie die Polizei Beilngries mitteilte, fuhr der 57-Jährige am Abend mit seinem Fahrrad auf dem neu gebauten Radweg von Münchsmünster (Landkreis Pfaffenhofen) in Richtung Pförring. Da die Bauarbeiten auf dem Abschnitt noch andauern, stand ein Bagger mitten auf der vom Regen rutschigen Strecke. Den konnte der Mann zwar umfahren, doch dann geriet er ins Schlingern und stürzte schließlich einen Abhang hinab – mehrere Meter.

Mann konnte sich nicht selbst befreien

Auch dort war der Untergrund nass und glatt, sodass sich der Mann nicht selbstständig befreien konnte. Er verständigte einen Familienangehörigen, der wiederum den Notruf wählte. Nach kurzer Suche gelang es der Polizei, den Verunfallten zu finden. Die Pförringer Feuerwehr barg den unterkühlten Radfahrer, der mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus kam.

Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht der Polizeibeamten: 1,6 Promille, starke Alkoholisierung. Jetzt läuft gegen ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

− fjb