Gemeinde Hepberg

Regierungsbezirk:Oberbayern
Landkreis:Eichstätt
PLZ:85120
Fläche:4.16 km²
Einwohner:2.936
Quelle: Statistisches Bundesamt (Stand: 30.09.2021)

Hepberg

Die Gemeinde Hepberg im Landkreis Eichstätt hat sich zum begehrten Wohnort für junge Familien entwickelt. Der Ort liegt nicht nur verkehrsgünstig direkt an der A9 (mit eigener Auffahrt an der Gemeindegrenze). Auch dieAudi-Zentrale als größter  Arbeitgeber der Region ist nur 8 Kilometer entfernt.

Der Gemeinderat Hepberg hat mit Beschluss vom 11. Juli 1972 im Zuge der bayerischen Gebietsreform das Hepberger Wappen angenommen. Die beiden Feldfarben des Wappens von Blau und Silber weisen auf die Zugehörigkeit Hepbergs zum alten bayerischen Landgericht Vohburg des Herzogtums Bayern hin. Als Inhaber der Gerichtsbarkeit sind verschiedene bayerische Adelsfamilien nachweisbar. Zur Darstellung dieser ortsgeschichtlichen Entwicklung wurde das Wappen der Freiherren Müller von Gnadenegg (mit dem redenden Wappenbild des halben Mühlrades in Gold) gewählt.

Das rechte Wappenfeld zeigt den Raben, ein Attribut des hl. Oswald, dem Patron der  beiden Kirchen des Ortes, das romanische St. Oswaldkirchlein und die Katholische Pfarrkirche St. Oswald.  Einer Legende zufolge  soll ein Rabe das zur Königskrönung Oswalds fehlende Chrisamöl herbeigebracht haben. Der hl. Oswald war König und regierte in Northumberland (England) von 603 - 642. Er gilt als Schutzpatron in der Landwirtschaft.



Hepberg