Buxheim

Grundschule Buxheim und Musikschule Eichstätt veranstalten Sommerkonzert

05.07.2022 | Stand 05.07.2022, 17:18 Uhr

40 Kinder der Buxheimer Grundschule zeigen stolz ihre Urkunden. Die Musikschullehrer hatten sie den Kindern überreicht. Foto: Heimbüchler

Buxheim – Nach zweijähriger coronabedingter Pause konnten die Musikschullehrer der Musikschule Eichstätt gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen der Grundschule Buxheim in der Aula nunmehr mit dem achten Sommerkonzert ein großes Publikum begeistern. Als Vertreterin der Schulleitung konnte Rosa Kastl zu diesem Konzert auch Bürgermeister Benedikt Bauer und die Leiterin der Musikschule Eichstätt Christine Fath-Pscherer begrüßen. Rosa Kastl hob hervor, dass die Kinder seit Wochen geübt hatten und sich riesig freuten, endlich ihr Können zum Besten zu geben.

Das nahezu zweistündige Sommerkonzert bot zur Freude des Publikums einen musikalischen Reigen von Volksliedern über Popmusik bis hin zu traditionellen Werken. In dem vielfältigen Programm zeigten die jungen Akteure in ihrem ersten öffentlichen Auftritt ihr ganzes Talent. Dabei wurden sie von ihren Musikschullehrern, Leonardo Consoli (Trompete), Alexander Espinosa-Kraus, Thomas Haberkorn und Raphael Righetti (Gitarre), Christine Fath-Pscherer (Klavier), Jochen Kerschenlohr (Schlagzeug), Beatrix Kieswald-Kraus (Blockflöte) und Paul Winkelgrund (Violine-, Klavier) unterstützt.

Eingangs gaben Noah Seitz und Laurenz Schmidl mit dem Trompetenstück: „Aufzug“ ihr Bestes. In dem Konzert, das nahezu 40 Musikstücke von den Schulkindern und auch von Externen umfasste, ragte unter anderem das Volkslied: „Hänsel und Gretel“ hervor, das von der Blockflötengruppe Emma Blechinger, Aysel Cerit, Paul Herzner, Eloan Husterer, Jana Kien, Merle Mohrlock und Anna Schirmer hervorragend interpretierte wurde.

Eindrucksvoll präsentierte Finn Knitter mit Schlagzeug den Popsong der kanadischen Rockband Billy Talent: „Rusted from the Rain“. Hervorzuheben sind von den vielen Soloauftritten, die mit dem Klavier, Gitarre, Schlagzeug und Violine vorgetragen wurden, die Musikstücke: „Stern des Südens“, „Solo für Drumset“ oder „Conserto h-moll, op.35, 1. Satz“. Mit dem Schlagzeug setzte Marina Haltmayr den Schlussakkord mit dem Titel: Living on a Prayer“ von Bon Jovi.

Der Applaus am Ende der Vorstellung bewies, dass das Konzert von allen gut angenommen wurde. Letztlich überreichten die Lehrer der Musikschule Eichstätt den 40 erfolgreich teilnehmenden Kindern eine Junior-1-Urkunde als Leistungsnachweis.

imb