Ein Wohltäter der Katholischen Universität
Festakt zum 40-jährigen Bestehen der Maximilian-Bickhoff-Stiftung mit Podiumsdiskussion

16.11.2023 | Stand 16.11.2023, 17:11 Uhr |

Er war Theologe, promovierte in Psychologie und arbeitete als Religionslehrer in Bonn und Dortmund. Sein Studium musste er sich unter anderem als Taxifahrer finanzieren. Doch dann erbte Maximilian Bickhoff (1929-2010) eine Maschinenbaufabrik und beschloss, der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) dauerhaft Gelder für die Forschung und zur Prämierung und Unterstützung herausragender Studenten und Wissenschaftler bereitzustellen. Seine 1983 gegründete Universitätsstiftung feiert in diesen Tagen ihren 40. Geburtstag und die KU nahm dies zum Anlass für einen Festakt mit einer prominent besetzten Podiumsdiskussion zum Thema „Religion und Zivilgesellschaft – Spannungen, Resonanzen, Chancen“.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der DK News-App
  • kostenfreier DK Newsletter
Jetzt registrieren
DK Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
DK Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?