Eichstätt

Feld und Bienenhäuschen brennen

Eichstätter Feuerwehr muss auch zu Unwettereinsätzen ausrücken

25.07.2022 | Stand 25.07.2022, 22:45 Uhr

Ein abgeerntetes Feld bei Buchenhüll ist am Montagnachmittag in Brand geraten. Foto: Feuerwehr Eichstätt

Eichstätt – Einen arbeitsreichen Montag hat die Feuerwehr in Eichstätt zu vermelden: Gegen 16.30 Uhr wurde die Wehr zu einem Freiflächenbrand alarmiert, kaum von dort zurück der nächste Brandeinsatz. Und am Abend gab es noch einige unwetterbedingte Alarmierungen.

Bei Buchenhüll war nach Angaben der Feuerwehr ein abgeerntetes Feld in Brand geraten. Die Kameraden aus Eichstätt-Stadt wurden bei dem Einsatz von den Buchenhüllern unterstützt. Es kamen außerdem Güllefässer mit Wasser zum Einsatz. Kreisbrandrat Martin Lackner hatte die Bauern schon vor längerem gebeten, diese bereitzuhalten. Bereits am Mittag war ein Feld bei Gelbelsee in Flammen aufgegangen.

Lesen Sie dazu auch:Landwirte sollen Güllefässer bereithalten

Gegen 17.45 Uhr die nächste Brandalarmierung: In der Kinderdorfstraße war aus bislang ungeklärten Gründen ein Bienenhäuschen in Brand geraten. Zusammen mit den Feuerwehrlern aus Wasserzell gelang es hier, das Feuer zu löschen.

Am frühen Abend mussten dann noch einige unwetterbedingte Einsätze abgearbeitet werden: Laut Mitteilung der Feuerwehr waren es sechs an der Zahl, fünf umgestürzte Bäume und eine überflutet Straße. In Mörnsheim im Gailachtal sorgte das Unwetter ebenfalls für mehrere Einsätze.

EK/smo