Eichstätt
Endlich wieder beim Sport aktiv: DJK Eichstätt überwindet Corona-Zwangspause

19.01.2023 | Stand 17.09.2023, 5:07 Uhr |
Gerhard Ochsenkühn

Die Vorsitzenden Mario Schneider (hinten, 2. von rechts) und Ursula Niefnecker (rechts) konnten wieder zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue zur DJK Eichstätt ehren. Foto: Ochsenkühn

Eichstätt – Erstmals in der Vereinsgeschichte hat die DJK Eichstätt zu einem Neujahrsempfang eingeladen. Ersetzt wurden damit die traditionsreichen Weihnachtsfeiern, die allerdings in den vergangenen beiden Jahren coronabedingt ausfallen mussten. In seiner Begrüßungsrede nannte der Vorsitzende Mario Schneider den Grund, warum sich der Vorstand am Ende für den Neujahrsempfang entschieden hatte: Es konnte kein Lokal mit den erforderlichen Räumen gefunden werden. So fand der Empfang dann auch in den DJK-Räumen statt.

In seinem Jahresrückblick ging Vorsitzender Schneider auf die schwierige Zeit während der Corona-Epidemie ein, in der praktisch der gesamte Sportbetrieb zum Erliegen kam. Nach der Lockerung der Auflagen lebten auch die sportlichen Aktivitäten wieder auf, derzeit sind wieder alle Abteilungen im gewohnten Rhythmus. Kurz erwähnte Schneider auch die Großbaustelle im Untergeschoss des Sportzentrums, als wegen eines Wasserschadens massive Sanierungsarbeiten erforderlich wurden. Diese Sanierungsarbeiten sind demnächst abgeschlossen.

Vorsitzende Uschi Niefnecker übernahm die Ehrungen für langjährige Mitglieder (siehe eigenen Bericht). Die Ehrungen für herausragende sportliche Erfolge im Jahr 2022 erfolgten durch den Vorsitzenden Daniel Romi.

Aus der Abteilung Judo stachen die Leistungen von Marcel Müller und Manfred Schmidt hervor. In der Abteilung Kegeln waren für ihre herausragenden Leistungen zu ehren: Luis Niefnecker, Lukas Niebler, Andreas Niefnecker, Bernhard Micki und Stefan Spiegel. Mit Wehmut verabschiedeten die drei Vorsitzenden den bisherigen Geistlichen Beirat des Vereins, Christoph Wittmann. Er hatte sich sehr engagiert in den Verein eingebracht, den Vorstand in vielen Bereichen unterstützt und er hatte stets ein offenes Ohr für die geistlichen Belange der DJK. Wittmann wird aber Eichstätt verlassen.

Der gesamte Neujahrsempfang wurde musikalisch von Simon Traglauer gestaltet.

Ehrungen

Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit erhielten die Ehrenurkunde Andreas Hofrichter, Jakob Albrecht, Johann Buckl, Leodegar Karg, Michaela Danner und Stefan Laumeyer.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der DJK in Eichstätt wurden Gerhard Fischer, Anton Graf, Ernst Meier, Monika und Hans Müllers, Maria Sellinger und Margarete Sulzbach geehrt.

Für 50 Jahre bei der DJK Eichstätt erhielten Babette Schreiber, Christine Graubmann, Dieter Schödl, Dietmar Straeten, Josef Richter und Manfred Liepold ihre Ehrennadeln.

Für das selten gewordene 60-jährige Mitgliedsjubiläum erhielten Ida Frey, Robert Gradl, Elisabeth Neumeyer, Barbara Stelz und Ludwig Zöpfl vom Vorstand Präsente überreicht.

och