Mit Begeisterung punkten
Eichstätter Grundschule Am Graben spielt beim Förderprojekt des Deutschen Basketball Bundes mit

21.11.2023 | Stand 21.11.2023, 20:00 Uhr

Hatten viel Spaß am Teamspiel: die Mannschaften der dritten Jahrgangsstufe mit ihren neuen Basketball-Shirts. Auch die Trainer und Rektor Franz Josef Neumayr (hintere Reihe) waren mit Begeisterung dabei. Fotos: Wermter

„Lauf!“, „Schneller!“, „Jaaaa!“: Allein die fast ohrenbetäubend lauten Anfeuerungsrufe verraten schon maximale Begeisterung. Basketball ist angesagt in der Grundschule Am Graben in Eichstätt. Beim sportlichen Spiel toben sich 70 Schülerinnen und Schüler der 3. Jahrgangsstufe in der Turnhalle aus. Werfen mit kindgerecht kleineren und leichteren Bällen auf die in 2,60 Metern angebrachten Körbe – bei Erwachsenen hängt der Korb höher: in 3, 05 Metern.

Für Lukas (8), Elisa (8) und Pauline (9) ist klar: Sie wollen auch nach der Basketball-Grundschulwoche weiterspielen. Wobei Lukas schon seit zweieinhalb Jahren im Verein Basketball spielt. „Ich habe einen Mega-Spaß“, erzählt er. „Ich habe auch schon Leichtathletik gemacht und Fußball gespielt.“ Doch dann ist er beim Basketball hängengeblieben, auch seine Schwester und sein Bruder spielen. „Und ich will noch ganz lange weitermachen.“ Murshida (9) aus Äthiopien ist da allerdings noch ein bisschen unentschlossen.

Diese Trainingswoche ermöglicht der Deutsche Basketball Bund (DBB) seit 2021. Das dezentral durchgeführte Projekt wird im November eigenverantwortlich an den teilnehmenden Schulen umgesetzt. „In diesem Jahren hatten sich bundesweit Hunderte Grundschulen beworben“, sagt der Eichstätter Rektor Franz Josef Neumayr. „150 Schulen wurden angenommen.“ Seine Schule ist das erste Mal dabei. Nach Angaben des DBB nahmen bundesweit Tausende Kinder teil. Unterstützt wurde das Eichstätter Team von drei Trainern und einer Trainerin der DJK-Basketballabteilung an zwei Projekttagen. „Vom DBB gab es auch Aktionspakete mit Bällen und weiterem Material“, berichtet Neumayr. Zudem seien vorab Lehrkräfte und Coaches auf das Sportprojekt vorbereitet worden. Und auch die DJK zeigte sich großzügig. „Der Verein legte noch ein ,Zuckerl‘ drauf“, so Neumayr. „Er sponsorte den Kindern hochwertige Sport-T-Shirts.“ Und zum Ende der Projektwoche lud die DJK die Kinder auch zum Basketball-Schnupperkurs ein.

Neumayr steht überaus engagiert hinter dem Projekt, das „sportliche, Ernährungs- und Gesundheitsaspekte“ abdeckt. Zudem sieht er im Teamspiel den sozialen Zusammenhalt gefördert. Er kann sich gut vorstellen, dass Basketball an seiner Schule auch künftig eine Rolle spielt – er denkt bereits über den Kauf zusätzlicher „Minibasketbälle“ nach.

Dass Basketball in der DJK mit Begeisterung trainiert wird, zeigt auch die Motivation der vier Ehrenamtlichen, die den Kinderteams die Grundzüge des Spiels vermittelt haben. Eine Frage des Alters ist der Sport ohnehin nicht – egal ob „alter Herr“ oder Kind. Trainerin Martina Schmidt betreut beim DJK die U-8-Gruppe. „Die Kinder sind etwa fünf bis sieben Jahre alt. Da klappt das schon mit Basketball.“ Mit der U-10-Gruppe geht es dann weiter.

Wenn nun die Begeisterung der Drittklässler anhält, wird sicher bald wieder der kindliche, dennoch lautstarke, euphorische „Schlachtruf“ in der Turnhalle zu hören sein: „Grundschule – Am Graben!“

EK