Silberregen bei Feuerwehr Pietenfeld
Drei Trupps absolvieren erfolgreich das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“

21.06.2024 | Stand 21.06.2024, 20:30 Uhr |

Erfolgreich bei der Leistungsprüfung waren die Aktiven der Pietenfelder Feuerwehr. Foto: Kleinhans

„Angriffstrupp zum Umspritzen des linken Eimers. Mit erstem Rohr zur linken markierten Linie über den Platz vor!“ Dieser allen aktiven Feuerwehrlern bekannte Befehl war nur einer von vielen, die bei der Leistungsprüfung vor dem Feuerwehrhaus in Pietenfeld zu hören war. Die Übungen vorab wurden belohnt und insgesamt 20 aktive Feuerwehrkameradinnen und –kameraden konnten sich über ihre Abzeichen freuen.

Unter den Augen der Schiedsrichter aus dem Landkreis mussten die Frauen und Männer der Pietenfelder Wehr zum Bestehen des Leistungsabzeichens „Die Gruppe im Löscheinsatz“ zahlreiche Übungen absolvieren. Mit Argusaugen verfolgte Schiedsrichter Michael Matusch Grundtätigkeiten wie zum Beispiel Saugleitung kuppeln oder Knoten binden. Dabei ging es auch um die Schnelligkeit. „Am Tempo hat es vor allem einer Gruppe nicht gemangelt, die haben sich quasi selbst überholt“, bestätigte der zweite Bürgermeister der Gemeinde Adelschlag, Christian Meier.

Dies war in den vier vorangehenden Wochen nicht immer so, wie Kommandant Dominik Schreiber verrät. „Die Übungen haben den Ausbildern manchmal Nerven gekostet, weil der vorgegebene Zeitraum nicht eingehalten wurde.“ Dass es im Ernstfall funktioniert, bewiesen die zur Prüfung Angetretenen dann aber mit Bravour. Doch nicht nur hier, auch im Bereich Theorie, wie dem Beantworten von technischen Fragen zur Feuerwehr und auch Erster Hilfe, konnten die aktiven Mitglieder glänzen.

Deshalb konnten der Schiedsrichter und die Kreisbrandmeister Robert Husterer und Uwe Schuster den Teilnehmern das Abzeichen in den entsprechenden Stufen überreichen. Viermal Bronze, elfmal Silber, einmal Gold, dreimal Gold-Blau und einmal Gold-Rot standen am Ende auf dem Zettel.