Fasching in Altmannstein
Die Damischen Ritter stehen in den Startlöchern

25.01.2024 | Stand 25.01.2024, 17:09 Uhr

Mit einer stattlichen Anzahl an damischen Rittern haben die Proben für die Faschingssaison begonnen. Andreas Eckert (li.) übt wieder Samba-Rhythmen mit dem damischen Rittervolk ein. Foto: B. Meyer

Angesichts der heuer sehr kurzen Faschingssaison haben sich auch die Damischen Ritter aus Altmannstein schon rechtzeitig wieder an die Proben gemacht. Seit 2008 übt Andreas Eckert, der musikalische Leiter, mit der wilden Horde Samba-Rhythmen.

Nach dem Aufruf zur Verstärkung im vergangenen Jahr sind die meisten neuen Ritter den Damischen treu geblieben. Mit 18 Personen, die zur zweiten Probe gekommen sind, kann man schon etwas anfangen. „Vieles sitzt noch aus dem Vorjahr“, stellte Eckert erleichtert fest. Nach einem kurzen Warm-up trommelte man dann auch schon los. Dass das Samba-Fieber schon wieder da ist, ist deutlich herauszuhören.

Die Damischen gehen wieder mit einer großen Begeisterung in die diesjährige Faschingssaison. Eine Einladung zum Kipfenberger Faschingsumzug hat man schon erhalten. Daran wird man am Faschingssamstag gerne teilnehmen. Höhepunkt wird aber auch in diesem Jahr der Faschingssonntag sein, wenn die Damischen ihre Samba-Rhythmen beim großen Altmannsteiner Faschingszug trommeln. Schließlich haben sie sich über Jahrzehnte zu einem Wahrzeichen das Altmannsteiner Faschings entwickelt. Sie sind dadurch zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Faschingszuges geworden.

Ihr Domizil beziehen die Ritter am Faschingssonntag wieder im Marktmuseum unterhalb ihrer angestammten Burg. Nach der Stärkung kann dann beim Umzug umso kräftiger getrommelt werden, ist man sich sicher.

DK