Beilngries

Der Purzelgregor und seine Botschaft für die Beilngrieser Wiesenwichtel

Mädchen und Buben des Naturkindergartens erhalten einen ebenso unterhaltsamen wie lehrreichen Besuch

24.11.2022 | Stand 24.11.2022, 15:56 Uhr

Sehr gut angekommen ist bei den Mädchen und Buben des Naturkindergartens die Geschichte von Igel Gregor, Hase Langohr und Eule Frieda. Foto: Adam

Beilngries – Der Purzelgregor hat die Mädchen und Buben des Naturkindergartens Beilngries besucht. Wer? Na der Purzelgregor! Der wird in einem Buch vorgestellt, das Autorin Carola Zach aus Hainsberg geschrieben und bebildert hat. Seit 2018 geht sie mit ihrem Purzelgregor nicht nur zu Autorenlesungen, sondern viel lieber gleich direkt zu ihren kleinen Lesern – so wie zu den Beilngrieser Wiesenwichteln.

Beim Vorlesen des Bilderbuches imitierte Carola Zach mit Ehemann Anton die Tiere, die beim Purzelgregor die Hauptrollen spielen: Igel Gregor, Hase Langohr und Eule Frieda. Igel Gregor und Hase Langohr sind nämlich beste Freunde und treffen sich oft. Einmal aber merkt Gregor dabei, dass er etwas nicht so gut kann wie sein Freund – und er wird sehr traurig. Gut, dass die weise Eule Frida hier einen klugen Rat geben kann.

Im Mittelpunkt der Lieder, Rätsel und Gespräche beim Purzelgregor steht immer das Thema Talente – und dass nicht jeder alles gleich gut kann. „Jeder hat in irgendeinem Bereich eine besondere Fähigkeit, die stolz machen darf. Wichtig ist, die eigenen Stärken zu erkennen“, erfuhren die Wiesenwichtel und sangen begeistert Lieder wie „Ich kann dies, du kannst das“ oder „Mia geht’s supa dupa guad“ mit.

Die unterhaltsame Stunde vermittelte kindgerecht und mit viel Spaß, wie wichtig es ist, sich individuell zu entfalten, sich gegenseitig wertzuschätzen und Verständnis füreinander zu haben. Wie gut ihnen diese „Lehrstunde für Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl“ gefallen hat, zeigten die Kleinen, als sie sich lautstark von ihrem Besuch verabschiedeten.

arg