Rot-Weiß Eichstätt erobert Tabellenspitze
Damen 30 führen nach Sieg im Topspiel die Bayernliga an – Herren 30 mit zweiter Niederlage in Folge

19.06.2024 | Stand 19.06.2024, 15:49 Uhr |
Gabriele Kendl

Einziger Lichtblick: Nico Reuter gewann in seinem ersten Einsatz für die Herren 30 des TC Rot-Weiß Eichstätt in der Bayernliga sein Einzel. Foto: Kendl

Es ist die Saison der Damen 30 des TC Rot-Weiß Eichstätt. Auch im vierten Bayernliga-Spiel bleiben die Eichstätterinnen ungeschlagen. Im Aufeinandertreffen mit dem bisherigen Spitzenreiter TC Lerchenbühl Bayreuth gewannen sie knapp mit 5:4, weswegen nun sie die Tabelle anführen.

Dabei war das Duell der Damen 30 von Anfang an umkämpft: Die erste Runde bestritten Irina Felkel, Christina Spreng und Christina Wotschka. Felkel siegte souverän (6:0, 6:0), während sich Spreng (3:6, 4:6) und Wotschka (4:6, 6:3, 8:10) knapp geschlagen geben mussten. Danach setzte Mirka Sukova ihre Siegesserie fort (6:3, 6:1), aber Anna Finster (0:5) und Christina Gscheidl (1:5) lagen hinten. Doch Finster legte eine furiose Aufholjagd hin und gewann mit 7:6, 6:2. „Ich bin schon ein bisschen stolz“, so Finster nach ihrem wichtigen Erfolg. Gscheidl hingegen kam nicht mehr zurück (1:6, 1:6). In den entscheidenden Doppeln zeigten die Eichstätterinnen erneut ihre Klasse: Sukova/Wotschka und Felkel/Gscheidl steuerten zwei Punkte zum Gesamterfolg bei, während Finster/Spreng erst im Match-Tiebreak unterlagen (6:4, 3:6, 2:10). Durch den 5:4-Sieg thronen nun die Damen 30 des TC RW zur Saisonhälfte auf dem ersten Platz in der Bayernliga.

Herren 30 landen keine Überraschung



Die Herren 30 hingegen mussten im vierten Saisonspiel der Bayernliga eine herbe Niederlage gegen den weiterhin ungeschlagenen TC Hochspessart hinnehmen. Nach einer langen Anreise von über drei Stunden verlor der Aufsteiger aus Eichstätt beim Tabellenzweiten mit 2:7. Nico Reuter, der sein erstes Spiel in der Bayernliga bestritt, konnte sich noch souverän mit 6:3, 6:0 durchsetzen und den einzigen Einzelpunkt sichern. Seine Leistung war ein Lichtblick an diesem Tag. Roland Perekinczuk, Michael Schieder, Dominic Reb, Sebastian Burkhard und Jorge Olivella waren gegen die starken Gegner aus dem Hochspessart am Ende chancenlos. Aufgrund einiger Verletzungen innerhalb beider Mannschaften wurden die Doppel nicht mehr ausgetragen. Dies führte zur 2:7-Niederlage für die Eichstätter.

Ungewohnte Doppel-Niederlagen beim TC RW Eichstätt



Die zweite knappe Niederlage in Folge kassierten die Herren I. Nach der 4:5-Niederlage in der Woche in Neumarkt wollten die Domstädter in der Nordliga 1 wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Zu Gast war der BSC Woffenbach, der mit sehr guten Spitzenspielern gespickt ist. Maximilian Becker (6:3, 6:1) und Dominik Babin (6:2, 6:1) brachten die Gastgeber zwar in Führung, doch Emil Schiekofer hatte beim 3:6, 0:6 kaum eine Chance. In der zweiten Runde bekam Radim Suk vom ehemaligen Deutschen Meister der Jugendklassen eine Lehrstunde (3:6, 0:6) und noch schneller war das Match für Tobias Glauner zu Ende (0:6, 1:6). Maximilian Reb sorgte mit seinem Sieg im Match-Tiebreak (6:4, 2:6, 10:6) für neue Hoffnung und glich zum 3:3 aus. In den Doppeln war aber nur die Paarung Reb/Babin mit 6:4, 7:5 erfolgreich. Schiekofer/Glauner und Suk/Becker boten sehenswerte Doppel, verloren aber beide in zwei Sätzen. So endete auch dieses Spiel mit 4:5.

Mehrere Partien überschreiten Zwei-Stunden-Marke



Am zweiten Heimspieltag der Saison empfingen die Damen I des TC RW Eichstätt bei bestem Wetter den TC Rot-Blau Regensburg. Die Einzel bestritten Nina Fuchs, Christina Gscheidl, Alena Buckl, Svenja Schütt, Silvia Burkhard und Lucia Babin. Viele Matches waren äußerst knapp und drei davon überschritten sogar die Zwei-Stunden-Marke. Trotz der harten Kämpfe konnte lediglich Buckl ihr Einzel für sich entscheiden. Dank einer nervenstarken Leistung gelang ihr dieser verdiente Erfolg auf ihrer neuen Position 3 im Team. Im Doppel wurde das Team durch Christina Wotschka und Carolina Schneider verstärkt. Gscheidl/Wotschka sowie Schneider/Burkhardt gewannen ihre Doppel, aber das Duo Buckl/Schütt musste sich nach über zwei Stunden Spielzeit im Match-Tiebreak geschlagen geben. Am Ende stand ein hart umkämpftes 3:6 zu Buche.

Nächste knappe Niederlage für den TC Rot-Weiß



Die Herren II des TC Rot-Weiß Eichstätt verloren am Sonntag ihr Auswärtsspiel in Pappenheim knapp mit 4:5. Während Stefan Branner (6:2, 6:1) und Tobias Oberstaller (7:5, 6:3) gewinnen konnten, gingen die Einzel von Leon Hausfelder, Xaver Frühholz, Sebastian Hardt und Janos Faust zum Teil sehr deutlich an die Hausherrren. In den Doppeln machten es Branner/Hausfelder (6:3, 6:0) und Oberstaller/ Frühholz (6:4, 6:1) noch einmal spannend, doch Hardt/Martin Müller (1:6, 1:6) blieb der entscheidende Punkt zum Tagessieg verwehrt.

Die Herren 65 unterlagen in der Vorwoche zuhause der DJK Steinberg mit 2:4. Nur Gert Lehner gewann sein Einzel knapp im Match-Tiebreak (1:6, 6:2, 10:6). Das Doppel Herbert Burkhard/Hans Buckl steuerten den zweiten Punkt bei. Am Mittwochvormittag mussten sich die Herren dem SC Sinzing mit 1:5 beugen. Den Ehrenpunkt holte das Doppel Lehner/Ulrich Jäger.

ken