Großmehring

Betrugsmasche über WhatsApp: Polizei warnt

19.05.2022 | Stand 19.05.2022, 16:56 Uhr

Foto: dpa

Am Dienstag kontaktierte ein Betrüger per Messengerdienst (WhatsApp) eine Frau aus Großmehring und versuchte, sie um ihr Erspartes zu bringen. Es entstand ein Schaden in mittlerer vierstelliger Höhe. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 17.15 Uhr erhielt die 57-Jährige von einer Person, die sich als ihr Sohn ausgab, eine WhatsApp-Nachricht, in der sie darum gebeten wurde, drei Rechnungen im Gesamtwert von über 5000 Euro zu überweisen. Der Sohn sei in Geldnot und könne nicht selbst bezahlen.

Die Frau fiel auf die Geschichte herein und tätigte die genannten Überweisungen. Zwei Aufträge gingen auf ein deutsches Konto bei der „bunq-Bank“, eine auf ein spanisches Konto. Nach einer weiteren Geldforderung wurde die Großmehringerin stutzig und setzte sich mit ihrem Sohn in Verbindung. Der dementierte die angebliche Geldnot und wusste auch nichts von ausstehenden Rechnungen.

Das bereits überwiesene Geld konnte durch die Bank bis dato leider nicht zurückgebucht werden.

Lesen Sie mehr:

Polizei warnt: Vermehrt Betrugsanrufe im Raum Beilngries

DK