Beilngries

Besondere Bühne für die Sandkiste

Teil der diesjährigen „Architektouren“: Bei Tag der offenen Tür Einblicke in den Beilngrieser Kindergarten-Neubau gewährt

28.06.2022 | Stand 28.06.2022, 18:35 Uhr

Der Beilngrieser Kindergarten Sandkiste ist heuer in die „Architektouren“ aufgenommen worden. Foto: F. Rieger

Von Fabian Rieger

Beilngries – „Architektouren“ – das ist nicht nur ein Wortspiel, sondern auch eine Auszeichnung. Wenn ein Bauwerk in den Kreis der daran beteiligten Gebäude aufgenommen wird, dann dürfen sich das der Bauherr und noch viel mehr die Architekten als Erfolg ans Revers heften. Und so zeigten sich Vertreter der Stadt Beilngries und des Neuburger Architekturbüros abhd am Sonntag auch stolz und froh, als der Beilngrieser Kindergarten Sandkiste ein Teil der diesjährigen „Architektouren“ sein durfte. Es handelte sich um das einzige Objekt im näheren Umkreis, das von einer unabhängigen Jury ausgewählt worden war.

„Gefeiert“ wurde das mit einem Tag der offenen Tür. Im Mittelpunkt stand dabei ganz klar das Gebäude an sich. Besucher konnten sich an regelmäßig aufs Neue startenden Touren durch die gut sechs Millionen Euro teure, sechsgruppige Kindertagesstätte beteiligen. Genau das machten zu Beginn des Aktionstags neben interessierten Gästen auch Bürgermeister Helmut Schloderer (BL/FW), Stadtbaumeister Thomas Seitz und Marco Prennig, der in der städtischen Bauabteilung besonders intensiv mit dem Großprojekt beschäftigt gewesen war. Angeleitet von Lena-Marie Brüggemeier vom besagten Architekturbüro ging es einmal quer durch das gesamte Haus – vom lichtdurchfluteten Eingangsbereich mit Blick auf das begrünte Atrium weiter in die Gruppenräume, vom Essenssaal in den Mehrzweckraum.

Es sei zweifellos eine schöne Bestätigung, in den diesjährigen „Architektouren“-Kreis aufgenommen worden zu sein, sagte Werner Beck vom genannten Büro im Gespräch mit unserer Zeitung. Aus sicher etlichen hundert Bewerbungen seien letztlich 167 Bauwerke in Bayern ausgewählt worden. Die Sandkiste dürfte sich mit ihrer Nutzung als Kindertagesstätte und mit ihrer Massivholzbauweise sehr gut eingefügt haben in das diesjährige Veranstaltungsmotto „Architektur baut Zukunft“. Man habe bei der Entwicklung des Kindergartens sehr großen Wert auf das Thema „Nachhaltigkeit“ gelegt, hatte das Architekturbüro bereits in einer Ankündigungsmitteilung zum Aktionstag betont. Und aus architektonischer Sicht wird wohl auch das nicht alltägliche Dach ein Pluspunkt gewesen sein. Wie berichtet, hatte es diesbezüglich im Stadtrat durchaus geteilte Meinungen gegeben. Man könne nun aber insbesondere in den Räumen im Inneren erkennen, wie viel diese besondere Dachkonstruktion zum „Ambiente“ beitrage, so Brüggemeier. Schloderer verwies darauf, dass die Vorkehrungen für eine mögliche PV-Installation auf dem Dach getroffen worden seien.

Die Besucher zeigten sich angetan von den Eindrücken, die es in der Sandkiste zu sammeln gab. Und auch Kindergarten-Leiterin Veronica Betz ließ ein Dankeschön an die Architekten und die Stadt übermitteln. Es sei sehr schön gewesen, so intensiv in den Planungsprozess eingebunden zu werden. Das handhabe man bei der Stadt Beilngries grundsätzlich so, betonte Stadtbaumeister Thomas Seitz am Sonntagnachmittag – wenngleich es natürlich nie zu einem „Wünsch-dir-was“ ausarte, wie Bürgermeister Schloderer hinzufügte. Und Beck wollte noch einen anderen Aspekt, der für das Gelingen eines Bauwerks unabdingbar ist, nicht unerwähnt lassen: die Leistung der Handwerker. Sie sei in der Sandkiste hervorragend gewesen.

DK