Der Vogelmayer in Mörnsheim
Begeisterndes Kabarett und Festbetrieb runden Lamm-Auftrieb ab

22.05.2024 | Stand 22.05.2024, 20:00 Uhr
Manfred Völkl

Bei Thomas Mayer standen dem Publikum vor Lachen die Tränen in den Augen. Foto: Mittl

Die Festlichkeiten in Mörnsheim sind zu Ende, der Europaminister Eric Beisswenger kümmert sich wieder um die große Politik und die Schafe weiden friedlich auf den Hängen der Altmühltaler Leiten. Für Bürgermeister Richard Mittl waren es wieder schöne Tage zum Feiern. Ihm gefiel besonders der schon zur Tradition gehörende Kabarettabend, jeweils am Vorabend des Lamm-Auftriebs im Haus des Gastes.

Heuer war Thomas Mayer, bekannt als „Vogelmayer“, zu Gast. Der niederbayerische Musikkabarettist, der seit 20 Jahren in ganz Bayern das Publikum begeistert, überzeugte auch in Mörnsheim. Vielen Zuschauern standen vor lauter Lachen die Tränen in den Augen, der Straubinger erreichte das mit seinen pointierten Witzen und humorvollen Liedern. Er verstand es auch, das Publikum intensiv in sein Programm mit einzubeziehen und immer wieder aufzurufen. Das kam gut an, Schadenfreude ist bekanntlich die schönste Freude.

Mit seiner Gitarre begleitet, gab er zahlreiche Anekdoten aus seinen Auftritten der letzten 20 Jahren zum Besten. Das Publikum ließ ihn schweren Herzens und erst nach vielen Zugaben von der Bühne.

Am Pfingstmontag startete das Programm mit dem Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Maria End in Altendorf. Zur Freude des Pfarrers Christoph Wölfe füllten viele Gläubige die kleine Kirche, die überregional bekannt ist. In seiner Predigt ging er auf die wertvolle Arbeit der Hirten und Schäfer ein, die mit ihren Schafen die Schöpfung Gottes erhalten. Jedoch veranschaulichte er auch die Bedeutung des Heiligen Geistes für das tägliche Leben anlässlich des Pfingstfestes.

Im Anschluss an den Gottesdienst spendete Pfarrer Wölfle den vor der Kirche auf der Wiese wartenden Schafen und Ziegen des Schäfers Sascha Gäbler den kirchlichen Segen. Danach wurde im Ort wieder der Festbetrieb aufgenommen, die Marktstände geöffnet und die Kirchenbesucher konnten sich mit allerlei Produkten eindecken.

Nach dem Fazit des Bürgermeisters war der 20. Lamm-Auftrieb wieder eine gelungene Veranstaltung, vor allem auch, weil Petrus wettertechnisch ein Einsehen mit den Mörnsheimern hatte.