Polizei hatte nach Tätern gesucht
Angebliche Belästigungen junger Mädchen (beide 10) in Eichstätt: Vorfälle waren frei erfunden

23.05.2024 | Stand 23.05.2024, 15:02 Uhr

Nachdem die Mädchen die Polizei informiert hatten, wandten sich die Beamten mit detaillierten Personenbeschreibungen der angeblichen Täter an die Öffentlichkeit.  − Symbolbild: Jens Wolf/dpa

In der vergangenen Woche fahndete die Polizei nach zwei unbekannten Männern, die in Eichstätt zwei junge Mädchen angesprochen haben sollen. Nun stellte sich heraus: Die Vorfälle waren frei erfunden.



Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, gaben zwei zehnjährige Mädchen am vergangenen Mittwoch beziehungsweise am Freitag an, von unbekannten Männern angesprochen und belästigt worden zu sein. Der eine angebliche Vorfall soll sich am Bahnhofplatz, der andere am Kardinal-Preysing-Platz ereignet haben. Demnach habe einer der Männer eines der Mädchen festgehalten.

Nachdem die Mädchen die Polizei informiert hatten, wandten sich die Beamten mit detaillierten Personenbeschreibungen der angeblichen Täter an die Öffentlichkeit.

Motiv ist unklar

Im Laufe der weiteren polizeilichen Ermittlungen wurde nun bekannt, dass die beiden Kinder von keinem Mann angesprochen wurden. Die Angaben der Mädchen, die dieselbe Schule besuchen, waren laut Polizei frei erfunden. Das Motiv der beiden ist noch unklar.

− nm