Kipfenberg

Am Wochenende im Römer- und Bajuwarenmuseum auf Burg Kipfenberg: Museumsfest

03.06.2022 | Stand 03.06.2022, 14:00 Uhr

Auf Burg Kipfenberg ist am Wochenende viel geboten. Foto: Müller, Archiv

Kipfenberg – Am Pfingstsamstag und -sonntag, 4. und 5. Juni, lädt das Römer- und Bajuwarenmuseum auf Burg Kipfenberg zu seinem traditionellen Museumsfest ein. Auch ein Frühmittelaltermarkt wird geboten. Das Fest dreht sich diesmal um die Frage „Was haben die Römer je für uns getan?“ Damit wird gleichzeitig das Motto des diesjährigen Unesco-Welterbetags „Erbe erhalten – Zukunft gestalten“ aufgegriffen, der traditionell am ersten Sonntag im Juni deutschlandweit begangen wird. Wie beim Museumsfest schon gute Sitte, wird auch diesmal eine Gruppe von Darstellern, die auf das Frühmittelalter spezialisiert ist, im Burggraben ihr Lager aufschlagen. Zwei Tage lang kann man diesen historischen Handwerkern dort über die Schulter schauen und selbst mit anpacken.

Außerdem werden moderierte historische Modenschauen zeigen, was Frau und Mann in der Spätantike und im Frühmittelalter trugen. Große und kleine Besucher können geführte Touren im Museum und Ausflüge in die „Antike Götterwelt“ oder in eine Therme, den „Wellnesstempel“ der Römer, unternehmen. Wer will, kann römische Spiele ausprobieren. Das Limesmuseum Aalen und das Steinzeit-Museum Kastenhof Landau an der Isar stellen am Samstag beziehungsweise Sonntag ihre Häuser samt museumspädagogischen Programmen vor.

Das Fest findet samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr statt. Das Programm ist abrufbar auf der Webseite des Museums unter www.bajuwaren-kipfenberg.de.

Der Eintritt kostet inklusive sämtlicher Darbietungen und Museumsbesuch 7 Euro beziehungsweise 4 Euro ermäßigt und 16 Euro für Familien. Parkplätze sind am geographischen Mittelpunkt vorhanden, wobei die Burgstraße an beiden Tagen von Kipfenberg aus nur aufwärts befahrbar ist.

EK