Titting

2585 Runden für „The Nest Nairobi“

Siebter Eine-Welt-Lauf in Titting mit überwältigender Beteiligung

06.05.2022 | Stand 06.05.2022, 14:15 Uhr

1000 Läuferinnen und Läufer hatten sich zum Eine-Welt-Lauf in Titting eingefunden und machten sich nach dem Startschuss auf die vier Kilometer lange Strecke. Foto: Weiß

Titting – Nach zwei Jahren Corona-Pause fiel wieder der Startschuss zum siebten „Eine-Welt-Lauf“ in Titting. Über 1000 Erwachsene und knapp 50 Kinder hatten sich in diesem Jahr angemeldet. Mit ihrer Teilnahme unterstützen sie „The Nest Nairobi“, dessen vorrangiges Ziel es ist, Kinder vor einem Leben auf der Straße zu bewahren und ihnen durch ein Bildungsangebot eine vernünftige Lebensperspektive zu ermöglichen. Mittlerweile hat das Projekt drei Standbeine: das Kinderzentrum in Limuru seit 1997, das Mütterzentrum „Halfway Haus“ seit 2006 sowie das Säuglingsheim „Nest Baby Village“ seit 2014. Die Projektpatin für dieses Jahr ist Carola Bigler aus Titting. Sie war bereits mehrmals ehrenamtlich für „The Nest“ in Kenia tätig.

Für die 1000 Läufer ging es zwei Stunden lang auf die vier Kilometer lange Strecke. Pro gelaufener Runde wurden von Sponsoren 2,50 Euro zur Verfügung gestellt. Ebenfalls kommt die Startgebühr zu 100 Prozent diesem Projekt zugute. Angeführt wurde der Lauf von Pfarrer Johannes Trollmann, der mit seinem Fahrrad an der Spitze des Feldes fuhr.

Die meisten Runden schaffte Felix Mayerhofer von der Bolivienhilfe Berching, der achtmal den Rundkurs und damit 32 Kilometer lief. Dahinter lagen Anton Pfaller vom VfB Kipfenberg und Michael Beck vom TSV Greding. Die schnellsten Frauen auf der Strecke waren Martina Schneider vom Team Schutt Karl mit sechs Runden sowie Michaela Trabert-Rehm vom SV Marienstein und Tanja Fuchs von der Bepo mit jeweils fünf Runden. Auf der ganzen Strecke, aber vor allem im Start-Ziel-Bereich, hatten sich viele Zuschauer eingefunden, die die Läufer lautstark anfeuerten. Beim Feuerwehrhaus und auf der Strecke hatte das Organisationsteam ein buntes Rahmenprogramm mit zahlreichen Musik- und Trommelgruppen zusammengestellt.

Am Ende des Laufs konnte das Organisationsteam 2585 gelaufene Runden und somit 10340 Kilometer bekanntgeben. Am Ende wurden noch die Gruppen mit den meisten gelaufenen Runden prämiert. Hier siegte das Team Burgbad mit 115 Runden vor der Bepo Eichstätt mit 94 Runden und dem SV Kevenhüll mit 90 Runden.

EK