Klatsche im Testspiel
1. FC Beilngries verliert gegen Bayernligist ASV Neumarkt

23.06.2024 | Stand 23.06.2024, 14:08 Uhr |

Neun Treffer kassierte der 1. FC Beilngries (rechts Johannes Karch) gegen den ASV Neumarkt (links Dominik Juric). Foto: Nusko

Der 1. FC Beilngries (Kreisliga 2 Regensburg) hat ein Freundschaftsspiel gegen den ASV Neumarkt (Bayernliga Nord) mit 0:9 (0:4) verloren. Dabei wurden die drei Klassen höher spielenden Oberpfälzer erwartungsgemäß ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie profitierten aber bei einigen Treffern vom zu geringen Widerstand der FCB-Abwehr.

Viererpack von Maximilian Bergler

Zunächst konnten die Gastgeber den Bayernligisten, der am Freitagabend beim Regionalligisten SpVgg Ansbach mit 1:2 verloren hatte, weitestgehend an torgefährlichen Aktionen hindern. Die Abwehrkette des FCB, bei dem Neuzugang Raphael Mudola bereits nach einer Viertelstunde verletzungsbedingt ausschied, stand im ersten Drittel des Spiels recht gut und ließ nur einen Kopfballtreffer von Maximilian Bergler in der achten Minute zu. Bergler zeigte sich torhungrig: Er legte noch vor der Pause seine Treffer zwei, drei und vier nach (29.,34.,40.).

ASV Neumarkt legt nach

In Halbzeit zwei war nicht einmal eine halbe Minute gespielt, als Dominik Juric den Treffer zum 0:5 vergab. Besser machte es der ASV-Akteur in der 55. Minute. Nach einem Freistoß stand er allein vor dem inzwischen eingewechselten FCB-Torhüter Korbinian Hain und ließ ihm keine Abwehrmöglichkeit.

Nicht einmal eine Minute später erhöhten die Gäste nach einem Beilngrieser Ballverlust. Während beim Kreisligisten die Kräfte zunehmend schwanden, nahm der ASV in der 60. Minute acht Auswechslungen vor. Danach dauerte es nur 180 Sekunden, ehe die Gäste nach einem Pfostenschuss im Nachsetzen auf 0:7 stellten. Den achten Treffer besorgte Leon Gümpelein in der 67. Minute. Gleich danach gelang dem FCB sein einziger Torschuss im gesamten Spiel. Für den 0:9-Endstand sorgte Selim Mjaki, mit 19 Treffern zweitbester Torschütze der vergangenen Saison in der Bayernliga Nord (82.). Weil der ASV noch zwei Pfostentreffer verzeichnete und einige weitere gute Torgelegenheiten hatte, konnten die Gastgeber froh sein, dass es beim einstelligen Ergebnis blieb.

nur