Diebstahl in KZ-Gedenkstätte
Unbekannte entwenden nicht zum ersten Mal Ausstellungsstücke aus dem ehemaligen Konzentrationslager

10.07.2024 | Stand 10.07.2024, 15:00 Uhr |

Die Attrappe eines Duschkopfs war an der Rückseite mit einem Rohr verschraubt. Foto: Polizei

Die Attrappe eines Duschkopfs entwendeten Unbekannte in der KZ-Gedenkstätte in Dachau. Laut Polizei nahmen sie dabei den Gegenstand von dem aus der Decke ragenden Metallrohr ab und stahlen ihn. Die Tat hat sich zwischen dem 1. und 4. Juli ereignet.

Das Personal der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers bemerkte nicht zum ersten Mal das Fehlen eines kunsthistorischen Exponats aus der NS-Zeit. So entwendeten Kriminelle bereits den Türriegel der hinteren nördlichen Gaskammertüre aus dem „Baracke X Bau“. Die Türe führte in den als „Brausebad“ bezeichneten Raum, aus dem die Duschkopfattrappe gestohlen wurde.

Das Fachkommissariat für Staatsschutzdelikte der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen. Sie bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit den oben beschriebenen Entwendungen in Verbindung stehen könnten, sich unter der Telefonnummer 08141/6120 zu melden.