Drei Unfälle und ein Brand
Aichacher Feuerwehr war am Montag von früh bis spät gefordert

09.07.2024 | Stand 09.07.2024, 15:00 Uhr |

Allerhand zu tun hatte die Aichacher Feuerwehr am Montag. Nach einem Kleinbrand folgten an jenem Tag drei Unfälle, einer davon ein Auffahrunfall in der Donauwörther Straße (Foto). Foto: Speck/Archiv

Vier Einsätze hatte die Aichacher Feuerwehr innerhalb weniger Stunden zu bewältigen. Der größte war der tödliche Unfall am Montagnachmittag auf der B300 Richtung Schrobenhausen, als ein 62-jähriger Autofahrer in die Brückenbaustelle fuhr (wir berichteten). Der Mann erlitt bei dem Unfall schwerste Verletzungen, denen er später im Klinikum erlag.

Die Feuerwehrler machten sich daran, den Unfallwagen, der an einem provisorischen Holzgeländer hängen geblieben ist und abzustürzen drohte, mit der Seilwinde des Rüstwagens zu sichern.

Laut eines Sprechers der Feuerwehr Aichach war während der Rettungsmaßnahmen die Bundesstraße und die Ortsverbindungsstraße nach Unterwittelsbach voll gesperrt. Die Ausleitungen an den Anschlussstellen übernahmen die Feuerwehren aus Aichach, Kühbach und Unterwittelsbach. Erst gegen 18 Uhr wurde die Unfallstelle wieder für den Straßenverkehr freigegeben.

Michael Greifenegger von der Feuerwehr Aichach wies auf das sofortige Handeln der Baustellenmitarbeiter hin. Sofort nach der Kollision haben sie ihm zufolge das Unfallfahrzeug mit einem Spanngurt gegen Wegrutschen gesichert und Erste Hilfe geleistet bis Rettungskräfte eintrafen.

Zeitungsstapel in Flammen

Bereits am Montagvormittag rückte die Aichacher Feuerwehr zu einem Auffahrunfall auf der Donauwörther Straße aus (wir berichteten).

Weiter wurden die Brandwächter schon am frühen Montag gegen 3.45 Uhr zu einem Kleinbrand in die Aichacher Schulstraße alarmiert. Auf Höhe einer Bushaltestelle am alten Friedhof seien Zeitungsstapel in Brand geraten. Das Feuer wurde von den Einsatzkräften gelöscht.

Hoher Schaden nach Vorfahrtsverletzung

Die Alarmierung zum vierten Einsatz hat die Feuerwehr laut Greifenegger ereilt, noch während die Kameraden auf der B300 bei dem schweren Unfall halfen. Die Leitstelle Augsburg habe über Funk den dritten Unfall des Tages mitgeteilt: Im Kreuzungsbereich der Ludwigstraße zur Ludwig-Thoma-Straße in Aichach waren zwei Fahrzeuge miteinander kollidiert.

Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab, regelten den Verkehr und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf.

Laut Polizei Aichach entstand bei diesem Unfall hoher Schaden im niedrigen fünfstelligen Bereich. Eine 45-jährige Autofahrerin wollte von der Ludwig-Thoma-Straße stadtauswärts kommend die Ludwigstraße überqueren. Dabei übersah sie ein von rechts kommendes, vorfahrtsberechtigtes Auto. Die Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls sei der Wagen der 45-Jährigen gegen den Zaun eines angrenzenden Anwesens geschleudert worden.

Laut Polizei mussten die beiden unfallbeteiligten Autos abgeschleppt werden. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.