Sonntag, 19. August 2018
Lade Login-Box.

Unterführung bei Förnbach

Förnbach: Straßensperrung bisher nur auf Papier

erstellt am 19.04.2012 um 16:38 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 09:24 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PAF) Wider Erwarten gilt noch freie Fahrt nach Förnbach: Eigentlich hätten bei der Unterführung am Inselweg schon seit anderthalb Wochen die Schotten dicht sein sollen, weil die Bahn baut. Aber die angekündigte Vollsperrung bleibt bisher aus.
Textgröße
Drucken
Pfaffenhofen: Kein Durchkommen
Zu Behinderungen im Zugverkehr kommt es über das Osterwochenende. Im gesamten Landkreis fahren keine Züge, die Bahn stellt Ersatzbusse bereit. Länger dauert die Sperrung der beiden Bahnunterführungen in Förnbach. Hier wird etwa ein Jahr kein Durchkommen s
Steinbüchler
Warnbaken liegen zwar schon bereit, der Verkehr fließt aber noch, von einer Baustelle wegen des ICE-Streckenausbaus ist noch nichts zu sehen – und einige Bürger wundern sich. Details kennt man bei der Pfaffenhofener Stadtverwaltung auch nicht.
 
Denn Bauherr ist alleinig der Bahn-Konzern, die Kommune ist überhaupt nicht beteiligt. Eine mögliche Erklärung gibt es trotzdem: Man habe die Bahn gebeten, die Unterführung im Sinne der Bürger „so lange aufzulassen, wie es nur irgendwie möglich ist“, erklärt der stellvertretende Stadtbaumeister Ernst Reng. Offiziell sei die Straße eigentlich schon gesperrt – zumindest auf dem Papier.

Lesen Sie morgen mehr im Pfaffenhofener Kurier oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.
Michael Kraus
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!