Sonntag, 19. August 2018
Lade Login-Box.

Omnibus für direkte Demokratie bis Sonntag in Pfaffenhofen

erstellt am 18.05.2012 um 15:40 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 09:24 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PAF) Mit dem Beuys-Symposium an diesem Wochenende in der Kulturhalle macht auch der Omnibus für direkte Demokratie wieder in Pfaffenhofen Station. Auf eine Idee des Künstlers Joseph Beuys im Jahr 1971 zurückgehend, setzt sich das Team für Volksentscheide auf Bundesebene ein. Um eine Volksabstimmung darüber durchzusetzen, liegen Unetrschriftenlisten im Bus aus.
Textgröße
Drucken
Nach Schweizer Vorbild werben Werner Küppers und sein Team für eine neue Politik in Deutschland. Statt einen "Parteienstaat", nur alle vier Jahre durch Wahlen legitimiert, sollen die Bürger selbst verstärkt in einem ständigen Prozess in die politische Willensbildung einbezogen werden. "Wir alle haben politische Verantwortung, das nimmt uns keiner ab", betont Küppers im Gespräch. Und Abstimmungen als zweites demokratisches Instrument neben Wahlen seien zwar theoretisch im Grundgesetz verankert, aber zumindest auf Bundesebene noch nicht realisiert. Der Bus steht entweder am Hauptplatz oder direkt vor der Kulturhalle, Kellerstraße 6.

Lesen Sie morgen mehr im Pfaffenhofener Kurier oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.
Isolde Asbeck
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!