Mittwoch, 18. Juli 2018
Lade Login-Box.

Neuer Anlauf für Moschee

erstellt am 23.02.2012 um 16:50 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 09:24 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PAF) Der Traum von einer eigenen, würdigen Gebetsstätte rückt einen Schritt näher: Die türkisch-islamische Gemeinde Pfaffenhofen hat einen neuen Bauplatz für ein Gebetshaus und Kulturzentrum an der Hohenwarter Straße erworben, stadtauswärts hinter dem Mawa-Gelände gelegen.
Textgröße
Drucken
Pfaffenhofen: Neuer Anlauf für Moschee
Ein Grundstück für Gebetshaus und Kulturzentrum hat die türkisch-islamische Gemeinde an der Hohenwarter Straße gekauft.
Straßer
Seit über 15 Jahren suchen die Muslime nun schon nach einem passenden Gelände. Sie mussten aber immer wieder Rückschläge einstecken – zuletzt vor zwei Jahren, als Anwohner eines potenziellen Grundstücks am Bahnhof Sturm gegen ein Gebetshaus gelaufen sind. Aus eigenen Mitteln hat die Gemeinde nun das Grundstück westlich des Mawa-Geländes gekauft.
 
Derzeit befinden sich darauf Parkplätze, ein Lagerschuppen und mehrere Abfallcontainer. „Unser oberstes Ziel war, dass die Umgebung geeignet ist“, sagt Kablan Zekai, stellvertretender Vorsitzender des türkisch-islamischen Vereins. „Geeignet“ bedeutet, dass Konflikte mit Anwohnern unwahrscheinlich sind. „Da draußen wird keiner belästigt“, verspricht Vorsitzender Recep Bal. „Und mit diesem Standort sind wir zufrieden“, schiebt er nach. Wermutstropfen: Das neue Grundstück liegt einen Kilometer weiter vom Zentrum entfernt.

Lesen Sie morgen mehr im Pfaffenhofener Kurier oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.
Michael Kraus
Kommentare
Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!