Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

Stadtansichten im Wandel der Zeit

erstellt am 12.03.2012 um 13:56 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 08:54 Uhr | x gelesen
Neuburg (ND) Drei Zentren des urbanen Lebens spürt die neue Sonderausstellung „Hier lebe ich – hier arbeite ich“ im Stadtmuseum nach – ein Beitrag auch zum bayernweiten Projekt „Stadt-Geschichte-Zukunft“, das sich mit der Alltags- und Zeitgeschichte des öffentlichen Lebens in den Städten befasst.
Textgröße
Drucken
Neuburg: Stadtansichten im Wandel der Zeit
Uhrmacher, Schuster, Ärzte und Dentisten prägten einst das Bild der Rosenstraße. Stadtmuseumleiterin Barbara Höglmeier arrangiert Exponate in einer Vitrine für die neue Ausstellung „Hier lebe ich – hier arbeite ich“.
Stengel
Stadtmuseumsleiterin Barbara Höglmeier, die seit Monaten mit dem Konzept für die Schau befasst ist, zeigt Stadtgeschichte im Wandel an den Beispielen Wolfgang-Wilhelm-Platz, Oswaldplatz und Rosenstraße auf. Dabei spannt die Schau einen Bogen über 200 Jahre, zeigt auf übersichtlichen Schautafeln, wer wann in welchem Haus gelebt hat und welches Gewerbe hinter alten Mauern betrieben wurde. Dazu kommen viele Originalexponate aus der Vergangenheit und Fotografien, die Menschen genauso wie die Gebäude, die sie bewohnten, zeigen.

Lesen Sie morgen mehr im DONAUKURIER (Ausgabe Neuburg) oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.
 

Petra Stengel
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!