Dienstag, 16. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Burgheim: Digitaler Behördenfunk sorgt für heftige Diskussionen

erstellt am 16.09.2011 um 15:03 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 08:53 Uhr | x gelesen
Textgröße
Drucken
Neuburg: Burgheim: Digitaler Behördenfunk sorgt für heftige Diskussionen
Rund 150 Interessierte füllten die alte Turnhalle in Burgheim.
Schanz
Kern des Streits ist ein geplanter Funkmast für den digitalen Behördenfunk bei Burgheim: rund 1100 Meter von Straß, 1300 Meter von Leidling, 800 Meter von Ortlfing und 750 Meter von Biding entfernt. Der Gemeinderat Burgheim hat einen entsprechenden Bauantrag auf dem Tisch. Auftraggeber ist letzten Endes die Bundesregierung, die das Funksystem bundesweit installieren möchte. Dafür sind rund 950 Masten in Bayern nötig. Acht davon im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Rund war der Tisch am Donnerstagabend nicht. Die Veranstaltung in der alten Turnhalle in Burgheim war als Podiumsdiskussion angelegt. Rund 150 Interessierte füllten den Saal und hörten die Argumente der Befürworter und Gegner – sowie der Adressaten des Systems: Polizeichef Wolfgang Brandl und Robert Augustin, der Leiter des Roten Kreuzes Neuburg, sowie die örtlichen Feuerwehren. Mathias Hentschel moderierte.

Lesen Sie morgen mehr im DONAUKURIER (Ausgabe Neuburg) oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.
Sebastian Schanz
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!