Donnerstag, 19. Juli 2018
Lade Login-Box.

Schwarzarbeit-Kontrolle

Zoll weist Anschuldigungen zurück

erstellt am 26.01.2012 um 17:13 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 09:16 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (IN) Die Vorwürfe wogen schwer: Vor einer anberaumten Schwarzarbeit-Kontrolle der Ingolstädter Zollbehörden im März vergangenen Jahres sollen Angestellte eines Cafés in der Ingolstädter Innenstadt gewarnt worden sein. Dem widerspricht die Behörde jetzt auf Nachfrage. Die Vorwürfe seien „haltlos“, meldet das zuständige Hauptzollamt in Augsburg.
Textgröße
Drucken
„Die gegen die Beamten unserer Dienststelle erhobenen Vorwürfe haben sich aus Sicht des Hauptzollamtes Augsburg als haltlos erwiesen“, heißt es auf Anfrage des DONAUKURIER lediglich. Wie die Behörde zu dieser Einschätzung kommt, bleibt offen.
 
Unklar ist auch, wer die angekündigte Untersuchung der Ingolstädter Dienststelle vorgenommen hat, wie sie abgelaufen ist und ob Konsequenzen aus den Unstimmigkeiten im vergangenen Jahr gezogen worden sind. Immerhin meldet der Zoll, dass die Kontrolle in dem Café erfolgreich war. Sie „mündete in die Einleitung eines Strafverfahrens, das bei der Staatsanwaltschaft anhängig ist.“

Lesen Sie morgen mehr im DONAUKURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.
Johannes hauser
Kommentare
Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!