Montag, 19. November 2018
Lade Login-Box.

Thomas Thöne wechselt von der SPD zur ÖDP

erstellt am 17.07.2015 um 09:02 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 09:18 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (dk) Paukenschlag am frühen Morgen: Wie Thomas Thöne, seit 1996 Stadtratsmitglied der SPD, auf seiner Homepage mitteilt, wechselt er mit sofortiger Wirkung zur ÖDP.
Textgröße
Drucken
Thomas Thöne SPD Ingolstadt
Thomas Thöne
privat
"Nach langen Monaten des Überlegens und vielen Stunden an Gesprächen mit Menschen, die mir wichtig sind und noch mehr Stunden der Selbstreflexion habe ich mich entschlossen, mit sofortiger Wirkung aus der SPD und der SPD-Stadtratsfraktion auszutreten", schreibt Thöne auf seiner Seite.

Er sei bei seinem Eintritt in die SPD sozialdemokratisch geprägt gewesen durch seinen seit längerem verstorbenen Vater. Beeindruckt habe ihn die Friedenspolitik von Ex-Bundeskanzler Willy Brandt, fasziniert hätten ihn Politiker wie Rudolf Dreßler, Ottmar Schreiner oder Regine Hildebrandt. Gehadert hätte er mit der SPD-Politik schon zu Zeiten der "Bastapolitik" von Gerhard Schröder und dessen Agenda 2010.
 

"Will eine derartige Politik nicht mittragen"

 
"Wenn ich mir nun das aktuelle Strategiepapier von SPD-Parteichef Gabriel ansehe und dann noch berücksichtige, welche Beschlüsse die SPD im Bundestag zur Vorratsdatenspeicherung, zur Aufweichung der Tarifautonomie und zur Energiepolitik mitgetragen hat oder ich die Haltung von Sigmar Gabriel zu TTIP und CETA für mich bewerte, komme ich zu der sehr persönlichen Entscheidung, dass ich eine derartige Politik nicht mittragen kann und will."

Die Mitglieder der ÖDP-Stadtratsfraktion habe Thöne als sach- und lösungsorientierte Kommunalpolitiker erlebt. Beeindruckt habe ihn der wertschätzende und menschliche Umgang mit den Mitgliedern der ÖDP, den er in den letzten Tagen erfahren durfte.

Er sei sich dessen bewusst, dass einige Menschen, die für ihn engagiert im Wahlkampf unterwegs waren, angesichts seiner Entscheidung enttäuscht seien, ihn verurteilen oder ihm die Freundschaft kündigen. Das ziehe ein solcher Schritt wohl nach sich. Er verspreche aber, die von ihm im Wahlkampf 2013/2014 gemachten Zusagen in seiner Stadtratstätigkeit einzuhalten.

"Ab sofort bin ich Mitglied in der ÖDP. Zusammen mit den Mitgliedern der ÖDP im Ingolstädter Stadtrat werde ich mich zur Fraktion im Ingolstädter Stadtrat zusammenschließen", schreibt Thomas Thöne weiter. Für die ÖDP sitzen bereits Franz Hofmair und Simone Vosswinkel im Ingolstädter Stadtrat. Sie haben Oberbürgermeister Christian Lösel in einem Schreiben mitgeteilt, dass sie sich mit Thöne zusammenschließen. Gleichzeitig beenden sie die Ausschussgemeinschaft mit FDP-Stadtrat Karl Ettinger. 
 
"Wir freuen uns, mit Thomas Thöne einen, im Besonderen im Sozialbereich, kompetenten Mitstreiter für die Stadtratsarbeit zu bekommen", wird Simone Vosswinkel auf der Webseite der ÖDP zitiert. Der Kreisvorstand der ÖDP sei überzeugt, heißt es weiter, dass durch den jetzigen Fraktionsstatus die ÖDP in ihrem Profil noch deutlicher wahrnehmbar sein werde.
 
Die ÖDP verfügt nun über Fraktionsstärke im Ingolstädter Stadtrat.
 
dk
Kommentare
Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!