Freitag, 20. Juli 2018
Lade Login-Box.

Drogenprozess eröffnet

erstellt am 24.01.2012 um 15:33 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 09:16 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (IN) Eine krude Geschichte von Drogenschmuggel und Blutrache beschäftigt seit heute das Landgericht Ingolstadt. Angeklagt ist ein 38-jähriger Pfaffenhofener, der Drogen kiloweise gehandelt haben soll. Das Verfahren vor der ersten Strafkammer unter dem Vorsitz von Paul Weingartner gestaltet sich allerdings schwierig.
Textgröße
Drucken
Von den mutmaßlichen Beteiligten des Deals will keiner reden. Nur der Wirt des Lokals in Reichertshofen, in dem die Übergabe der Drogen vermutlich hätte stattfinden sollen, machte heute eine Aussage. Er allerdings beteuert, von Drogen nichts zu wissen.
 
Für das Verfahren sind insgesamt vier Verhandlungstage anberaumt. Bisher stützt es sich vor allem auf die Aussage dreier Polizisten, die Ende 2010 den vermeintlichen Drogen-Kurier verhörten, der in einem Autotank knapp sechs Kilogramm Marihuana aus Albanien nach Deutschland gebracht hatte. In seinem Navigationsgerät war die Adresse des Reichertshofener Lokals eingespeichert.

Lesen Sie morgen mehr im DONAUKURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.
 
Johannes hauser
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!