Freitag, 21. September 2018
Lade Login-Box.

Verhärtete Fronten bei der Feuerwehr

erstellt am 22.05.2012 um 13:41 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 09:07 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EIH) Im Belästigungsfall bei der Eichstätter Feuerwehr sind die Fronten nach wie vor verhärtet. Auch eine Mannschaftsbesprechung brachte keine Lösung.
Textgröße
Drucken
Wie der Eichstätter Kurier im April berichtete, war ein weibliches Mitglied der Feuerwehr von einem Kameraden mit eindeutigen Absichten über Monate belästigt worden – mit einer Vielzahl von Briefen, SMS und E-Mails. Die Frau wandte sich zunächst an ihre drei direkten Vorgesetzten und mit diesen zusammen dann an die Leitung.
 
Die Kommandantur suspendierte dann den Belästiger und das Opfer. Der Mann ist nun aber wieder im Dienst, die Frau nicht. Gespräche auch mit dem nun ehemaligen OB Arnulf Neumeyer brachten kein Ergebnis. Die drei direkten Vorgesetzten haben aus Solidarität mit der Frau ihren Dienst weiterhin niedergelegt. In Eichstätt geht nun ein tiefer Riss durch die Freiwillige Feuerwehr.

Lesen Sie morgen mehr im EICHSTÄTTER KURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.
Eva Chloupek
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!