Sonntag, 19. August 2018
Lade Login-Box.

Top-Adresse für Forscher

erstellt am 31.05.2012 um 15:53 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 09:06 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EIH) Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch besuchte heute das Eichstätter Juramuseum. Die Paläontologische Sammlung ist für Forscher aus aller Welt eine Top-Adresse, die Attraktivität fürs Publikum soll noch gesteigert werden.
Textgröße
Drucken
Eichstätt: Top-Adresse für Forscher
Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch zeigte sich vom Juramuseum beeindruckt.
chl
Museumschefin Dr. Martina Kölbl-Ebert verwies darauf, das die Forschung, die hier über Flora und Fauna der Jurazeit betriebe werde auch für heutige Klimaforscher wichtig sei. Das Museum ist mit seinen 55000 Besuchern jährlich unter den meistbesuchten Museen Deutschlands, leidet aber daran, dass die Willibaldsburg seit 2006 Dauerbaustelle und der Eingangsbereich nicht mehr zeitgemäß ist.

Lesen Sie morgen mehr im EICHSTÄTTER KURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.
Eva Chloupek
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!