Mittwoch, 18. Juli 2018
Lade Login-Box.

Eichstätter Bistumspatrone für Burundi

erstellt am 23.11.2011 um 14:09 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 09:06 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EIH) In Eichstätts zentralafrikanischer Partnerdiözese Gitega in Burundi wird eine neue Pfarrei für 40000 Menschen gegründet. Sie wird den Eichstätter Bistumspatronen St. Willibald und St. Walburga gewidmet.
Textgröße
Drucken
Eichstätt: Eichstätter Bistumspatrone für Burundi
Mit Eichstätter Hilfe bauen die Menschen in der afrikanischen Partnerdiözese ein neues Pfarr- und Sozialzentrum auf.
privat
Die Menschen in dem vom Bürgerkrieg erschütterten Land sehen in der kirchlichen Fürsorge oft ihre einzige Hoffnung. Deshalb wird in Bugendana auch mit Eichstätter Mitteln ein neues Pfarr- und Sozialzentrum mit Gesundheitsstation und Schulen gebaut, geplant vom ehemaligen Diözesanbaumeister Karl Frey.

Lesen Sie morgen mehr im EICHSTÄTTER KURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.
Eva Chloupek
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!