Freitag, 20. Juli 2018
Lade Login-Box.

Autark mit Wasserkraft

erstellt am 01.12.2011 um 15:11 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 09:06 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EIH) Richtfest am Wasserkraftwerk in Rebdorf, der Finanzchef der Diözese Eichstätt, Willibald Harrer, strahlt über das ganze Gesicht: „Das ist ökonomisch und ökologisch sehr schön“. Die 1,3 Millionen Euro für das Kraftwerk sind nicht nur gut investiert, das Bistum kann vielmehr sogar mit Einnahmen rechnen.
Textgröße
Drucken
Eichstätt: Autark mit Wasserkraft
Richtfest am Rebdorfer Wasserkraftwerk.
chl
Bekanntlich investiert die Diözese Eichstätt derzeit insgesamt 20 Millionen Euro in Sanierung und Erweiterung der Klosteranlage Rebdorf – hier entsteht ein neues Realschulzentrum für 1400 Schülerinnen und Schüler, das sich komplett selbst mit Energie versorgen wird. Der wichtigste Baustein zur autarken Stromversorgung ist nun das neue Wasserkraftwerk mit einer Ausbauleistung von 110 Kilowatt, dessen Richtfest jetzt gefeiert wurde. Die Anlage wird pro Jahr 565 000 Kilowattstunden Strom aus der Altmühl generieren, damit ließen sich 160 Vier-Personenhaushalte versorgen. Die Klosteranlage Rebdorf selbst hat einen Bedarf von 350 000 Kilowattstunden: Der Überschuss wird ins öffentliche Netz eingespeist und lässt in der Diözese die Kasse klingeln.

Lesen Sie morgen mehr im EICHSTÄTTER KURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.
Eva Chloupek
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!