Fast 50.000 Euro aus München
Zuschüsse für Sanierung von Ingolstädter Baudenkmälern

14.06.2024 | Stand 14.06.2024, 10:09 Uhr |

Auch die gerade laufende Generalsanierung des Reuchlin-Gymnasiums steht auf der Liste der Fördergeld bedachten Projekte. Foto: Eberl

Die Bayerische Landesstiftung stellt in diesem Jahr 49910 Euro bereit, um die Restaurierung historischer Gebäude in der Ingolstädter Innenstadt zu unterstützen. Das teilt der Landtagsabgeordnete Alfred Grob (CSU) jetzt mit. Die Förderung ermöglicht nach seinen Angaben die Realisierung von fünf Baumaßnahmen.

Bayerische Landesstiftung setzt sich seit Langem für Denkmäler ein



Zu den geförderten Projekten gehören die Sanierung des Reuchlin-Gymnasiums sowie dreier Objekte im Unteren Graben sowie an Gebäuden in der Schäffbräustraße und der Östlichen Ringstraße. Die Bayerische Landesstiftung setzt sich seit Jahren für den Erhalt von Bau- und Kunstdenkmälern in Bayern ein, darunter fallen Kirchen, Klosteranlagen, Schlösser, Burgen und historisch bedeutende Rathäuser.

Grob hebt in seiner Mitteilung hervor: „Die Fördermittel der Landesstiftung helfen, das historische Gesicht Ingolstadts zu bewahren und zu pflegen.“ Dies unterstreiche die besondere Anerkennung des Freistaates für die einzigartige Altstadt. „Es freut mich außerordentlich, dass die Bayerische Landesstiftung den Wert unserer Altstadt anerkennt und würdigt.“