Montag, 21. Januar 2019
Lade Login-Box.

Zöliakie-Tag in Ingolstadt

erstellt am 10.05.2011 um 14:15 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 19:57 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (dk) Am Freitag, 20. Mai, veranstaltet das Gesundheitsamt der Stadt Ingolstadt von 14 bis 16 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Ingolstadt einen Informationstag zum Thema Zöliakie, einer Form der Nahrungsmittelunverträglichkeit. Die Veranstaltung wird im Foyer des Klinikums durchgeführt.
Textgröße
Drucken
Dr. Elisabeth Schneider, Leiterin des Gesundheitsamtes, wird um 14 Uhr die Veranstaltung eröffnen. Prof. Dr. Josef Menzel, Direktor der medizinischen Klinik II im Klinikum, wird in seinem Vortrag auf die Symptome & Diagnose der Zöliakie eingehen und um 15 Uhr wird Evi Engelhardt vom Gesundheitsamt über glutenfreies Essen und Trinken bei Zöliakie berichten.
 

Was ist Zöliakie (Sprue)

 
Hirse
Alternative zu glutenhaltigen Getreidesorten: Hirse
Wikipedia
Diese Erkrankung gilt inzwischen als Volkskrankheit, die in den Industrienationen schätzungsweise ein Prozent der Bevölkerung betrifft. Die Zöliakie - oder gluteninduzierte Enteropathie - ist eine chronische Erkrankung der Dünndarmschleimhaut aufgrund einer Überempfindlichkeit gegen Bestandteile von Gluten, das in vielen Getreidesorten vorkommende Klebereiweiß. Getreide wie Weizen, Gerste, Roggen, Hafer und deren Urformen löst bei Menschen mit Zöliakie Krankheitssymptome aus.

Die häufigsten Symptome einer Zöliakie sind durch die Verdauungsstörung bedingte chronische Durchfälle. Es können aber auch unspezifische Symptome wie Müdigkeit, Gewichtsverlust oder Depressionen auftreten. Unverzichtbar bei dieser Erkrankung bleibt eine lebenslange, streng glutenfreie Ernährung.

Die Besucher erfahren an den Infoständen des Gesundheitsamtes, des Klinikums Ingolstadt, der deutschen Zöliakie-Gesellschaft, der Firma Bofrost, der Apotheke im Westpark, Landmann’s Bioladen, Vitalia Reformhaus und Thalia Buchhandlung viele Informationen, Details und Hintergrundwissen zu dieser Erkrankung.
   
 
dk
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!