Starke DM-Premiere
Vor großer Kulisse: Jetzendorfer Turnerin Mia Reimann beim Sprung auf Platz fünf

20.06.2024 | Stand 20.06.2024, 16:21 Uhr |

Starke Leistungen vor großer Kulisse: Mia Reimann vom TSV Jetzendorf bei der DM in Frankfurt. Foto: hac

Erstmals hat sich eine Turnerin des TSV Jetzendorf für die deutschen Meisterschaften im Gerätturnen qualifiziert. Die 15-jährige Mia Reimann ist den Jugendmeisterschaften entwachsen und startete erstmals bei den „Großen“. Die geforderte Qualifikationspunktzahl übertraf sie gleich bei drei Wettkämpfen. Dass sie am Sprung sogar ins Gerätefinale kam und Platz fünf belegte, war der sportliche Höhepunkt des bisherigen Jahres für Reimann und das Jetzendorfer Trainerteam.

In der ausverkauften Arena in Frankfurt wurden die deutschen Meisterschaften im Gerätturnen ausgetragen. Medaillengewinner bei Europa- und Weltmeisterschaften gingen hier an die Geräte. Die Top-Athletinnen Sarah Voss (Dormagen) und Pauline Schäfer (Saarbrücken) sind bereits für Paris qualifiziert, ein Startplatz wurde noch vergeben. Dementsprechend stark war das Starterfeld mit insgesamt 24 Turnerinnen. Die Halle bot eine mitreißende Atmosphäre, groß war daher die Nervosität. Zudem war es Reimanns erster Wettkampf auf einem Podium. Sie startete ihren Mehrkampf am Balken und konnte eine sturzfreie Übung zeigen. Auch an Boden und Stufenbarren präsentierte sie tolle Darbietungen, die sie dieses Jahr noch einmal um einige Inhalte aufgestockt hat. Am Sprung nutzte Reimann ihre Sprungkraft und zeigte gute Schrauben. Nach zwei hochwertigen Sprüngen zog sie ins Finale am nächsten Tag ein. Den Mehrkampf beendete sie auf Rang 15.

Einen Tag später fand das Sprungfinale statt, erneut vor ausverkaufter Halle. Reimann konnte noch einmal zwei gute Sprünge zeigen und den Platz aus der Qualifikation bestätigen. In einem starken Teilnehmerfeld schloss sie ihre ersten deutschen Meisterschaften mit dem beachtlichen fünften Platz am Sprung ab. Im Anschluss durfte Reimann noch viele Autogramme schreiben und Fotos machen – der verdiente Lohn für eine umfangreiche Vorbereitung. Die Trainerinnen Kerstin und Daniela Will sowie das gesamte Team freuen sich mit ihr.

hac