Keime, Hormone und Arzneirückstände
Vierte Reinigungsstufe in Kläranlagen: Warum Ingolstadt für eine Aufrüstung nicht vorgesehen ist

22.09.2023 | Stand 22.09.2023, 11:04 Uhr

Abwasser, gerade in dicht besiedelten Gebieten, ist oftmals stark belastet. Vor allem resistente Keime, Hormone und Arzneimittelrückstände lassen sich mit den gängigen drei Reinigungsstufen der Kläranlagen nicht herausfiltern. Zwar gibt es eine Lösung. Diese ist allerdings nach wie vor freiwillig. Denn eine Gesetzesgrundlage fehlt.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der DK News-App
  • kostenfreier DK Newsletter
Jetzt registrieren
DK Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
DK Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?