Baggersee in Ingolstadt

Vermisster Schwimmer schaut bei seiner eigenen Suchaktion zu

23.06.2022 | Stand 24.06.2022, 11:02 Uhr

Ein rasanter Schwimmer im Baggersee hat die Ingolstädter Berufsfeuerwehr ordentlich überrascht. −Foto: Uwe Anspach/ dpa

Diese Story wird ein Sportler aus Ingolstadt wohl noch lange erzählen: Am frühen Mittwochabend löste der 35-jährige im Baggersee durch seine Schwimmkünste einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungs-Tauchern aus.



Gegen 18 Uhr war ein Notruf bei der Polizei eingegangen, dass ein Schwimmer im Baggersee geschwommen habe und nun verschwunden sei. Die Berufsfeuerwehr Ingolstadt kam sofort mit Booten und Tauchern an den See, wie die Polizeiinspektion Ingolstadt mitteilt. An mehreren entsprechenden Stellen suchten die Einsatzkräfte nach dem vermeintlich untergegangenen Schwimmer.

Überraschung für die Feuerwehr

Während der Suchmaßnahmen stieß irgendwann ein Ingolstädter zu den Einsatzkräften dazu, die fieberhaft nach dem Schwimmer suchten. Der Mann sprach die Feuerwehrler an und konnte die Situation recht schnell aufklären. Denn der scheinbar vermisste Schwimmer war er selbst.

Der 35-jährige Ingolstädter war nämlich nicht einfach irgend ein Hobby-Sportler: Der Mann hatte im Baggersee sein Triathlon-Training durchgeführt. Das hatte er wohl so schnell absolviert, dass Menschen am Ufer ihn aus den Augen verloren hatten und daraufhin die Polizei riefen. Die Schwimmkünste des Mannes hatten sie offensichtlich unterschätzt.

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus Ingolstadt, Manching, Großmehring und Neuburg waren mit sechs Einsatzfahrzeugen, fünf Motorbooten und 33 Einsatzkräften vor Ort. Im Einsatz waren drei Taucher sowie vier Boote der Wasserwachten. Die Gesamteinsatzleitung hatte der Einsatzleiter Wasserrettungsdienst der Wasserwacht Neuburg.

− dp